Diät für Nierensteine, erlaubte und verbotene Lebensmittel, Menü

Während der Urolithiasis hat die Änderung der Ernährungsgewohnheiten Vorrang, da alle verrottenden Lebensmittelprodukte über die Nieren gelangen müssen. Die Urolithiasisdiät wird als notwendiger und wichtiger Bestandteil der komplexen Behandlung der Krankheit angesehen. Unter Berücksichtigung der Art der Verletzungen, die zur Bildung von Steinen geführt haben, sowie der chemischen Zusammensetzung der Steine ​​wird eine therapeutische Diät entwickelt und verordnet.

Lassen Sie mich zunächst an die Essenz der Krankheit erinnern. Urolithiasis ist die Bildung von Steinen und Sandablagerungen in den Organen des Harnsystems. Die Krankheit ist weit verbreitet und kann bei Menschen beiderlei Geschlechts und jeden Alters auftreten. Sie tritt häufig in latenter und akuter Form auf, häufig begleitet von schwerwiegenden Komplikationen und Rückfällen.

Der Grund für die Bildung von Steinen und Sand ist ein übermäßiger Anstieg der Salzkonzentration verschiedener Substanzen, die aufgrund gestörter Stoffwechselprozesse und der Auswirkungen bestimmter widriger Umstände ausfallen (nicht aus dem Körper entfernt werden). Darunter sind Dehydration, häufig auftretende Erkrankungen des Urogenitalsystems in akuter und chronischer Form (Blasenentzündung, Pyelonephritis usw.), Mangelernährung oder Vitaminmangel, Erkrankungen des Bewegungsapparates, chronische Verdauungsorgane, Bewegungsmangel, angeborene Merkmale oder genetische Pathologie des Harnsystems, Unterernährung, hartes Wasser, Gefäß- und Stoffwechselstörungen direkt in den Nieren und im Körper selbst.

Mit der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit, der richtigen medizinischen Therapie und vor allem der Diät ist die Behandlung erfolgreich, eine Operation ist nicht erforderlich. Die sorgfältige Einhaltung der therapeutischen Ernährung bei Urolithiasis verhindert die Zunahme bestehender oder die Bildung neuer Steine, verändert den Säuregehalt des Urins und trägt zur Auflösung der Steine ​​bei. Die Diät (unabhängig von der Zusammensetzung des Steins) sieht die Einhaltung des Trinkschemas vor, wodurch die Entfernung von Steinen, Sand und anderen Ablagerungen aus Nieren und Blase angeregt wird.

Die Art der Steine ​​(chemische Zusammensetzung) beeinflusst also die Wahl der Diät, die der Arzt zusammen mit einem Ernährungsberater entwickelt. Steine ​​sind Oxalat, Urat, Phosphat, organisch und gemischt (eine Mischung verschiedener Salze kommt in fast der Hälfte der Fälle vor). Denken Sie daran, eine therapeutische Diät mit Phosphatsteinen funktioniert überhaupt nicht mit den Harnsteinen, sie stimuliert das Wachstum von Steinen. Daher ist es in Ernährungsfragen sehr wichtig, Experten anzuvertrauen. Aus diesem Grund ist es unmöglich, eine strenge Diät für eine lange Zeit einzuhalten, es wird die Zusammensetzung des Urins drastisch ändern und die Bildung anderer Arten von Steinen provozieren. Beispielsweise finden Patienten bei einer längeren alkalisierenden Diät bei Gicht häufig Phosphatsteine ​​in den Nieren. Während der aktiven Behandlung wird eine medizinische Ernährung empfohlen. Anschließend wird die Ernährung schrittweise erweitert (wiederum unter Aufsicht eines Spezialisten).

Allgemeine Grundsätze der therapeutischen Ernährung bei Nierensteinen.
Es ist sehr wichtig, während eines Tages mit Urolithiasis 2 bis 2,5 Liter sauberes Trinkwasser zu verwenden (es ist möglich, Hüften und Hüften zu dekorieren). Säfte, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Tees und andere Flüssigkeiten zählen nicht. Im Allgemeinen beginnen sich Steine ​​vor dem Hintergrund einer Zunahme der Ionenkonzentration im Urin zu bilden. Je mehr Wasser gefiltert und mit dem Urin freigesetzt wird, desto besser nimmt die Konzentration ab.

Die Ernährung bei Urolithiasis der Niere sollte ausgewogen sein und einen ausreichenden Energiewert aufweisen. Bestehende Erkrankungen des Verdauungssystems müssen berücksichtigt werden, da durch deren Verschlimmerung die Aufnahme von Vitaminen und Mikroelementen gestört werden kann, was zur Steinbildung führt.

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, dh 5-6 Mahlzeiten pro Tag in kleinen Portionen.

Wann hilft Diät?
Aminosäuren (Cystein- und Xanthinsteine) unterliegen keiner Anpassung an die medizinische Ernährung, da sie bei genetischen Pathologien gebildet werden. Wenn Sie bestimmte Empfehlungen befolgen, können Sie uratnye Steine ​​beseitigen. Oxalate oder Phosphor-Kalzium-Steine ​​lösen sich praktisch nicht auf, Diätfutter verhindert nur die Bildung neuer Steine.

Diät mit der Ablagerung von Oxalatsteinen.
Oxalate sind Kristalle des Oxalsäure-Calciumsalzes, sie entstehen bei einer erhöhten Aufnahme von Oxalsäure oder Vitamin C mit der Nahrung sowie einer erhöhten Absorption von Oxalsäure vor dem Hintergrund eines Mangels an Calcium und Vitamin B6.

Medizinische Ernährung sieht eine Ausnahme von der Ernährung vor:

  • grüner Salat, Spinat, Sauerampfer, Rhabarber, Zuckerrüben, Sellerie, Petersilie;
  • Schokolade, Kakao;
  • Gelee und Gelees;
  • Feigen und Portulaka;
  • Vitamin C als Nahrungsergänzungsmittel sowie Produkte, bei denen das Vitamin ein Konservierungsmittel ist;
  • geräuchertes Fleisch, Salzgehalt und Essiggurken;
  • Brühen und Gewürze;
  • Innereien.

Es ist erforderlich, den Verbrauch erheblich zu begrenzen:
  • Salze (insbesondere Kinder, da Oxalate im Kindesalter am häufigsten gebildet werden);
  • Karotten, Tomaten, grüne Bohnen;
  • Hähnchen- und Rindfleisch;
  • Zitrusfrüchte;
  • schwarze und rote Johannisbeeren, wilde Rose, Stachelbeere, Blaubeere;
  • saure Apfelsorten;
  • Süßigkeiten;
  • junge Grüns;
  • Tee, Kaffee (vorzugsweise nicht stark mit Milch trinken).

Die Diät darf beinhalten:
  • Kartoffeln, Blumenkohl, Kürbis, Erbsen, Auberginen, Pflaumen, rote Bohnen;
  • Birne, Äpfel, süße Sorten, Pflaumen, Trauben (empfohlen werden Traubenfastentage), Cornels, Aprikosen, Bananen, Wassermelonen;
  • alle Getreide und Vollkornprodukte (insbesondere Buchweizen, Weizenkleie, Haferflocken);
  • Kleiebrot;
  • Nüsse;
  • Milchprodukte (vorzugsweise morgens);
  • Infusionen von Halbverbrennungen, Färberkrapp, Birkenblättern und Veilchenwurzeln;
  • fettarme Fischsorten.

Bei nicht schwerer Oxalurie ist keine Anpassungsdiät erforderlich, aber bei längerem Krankheitsverlauf ist das Risiko einer sekundären Entzündung (Pyelonephritis) hoch, die zur Alkalisierung des Urins führt und die Bildung von Phosphatsteinen provoziert. Es ist ziemlich schwierig, eine Diät mit einem solchen Zustand zu entwickeln, da es wichtig ist, die Anforderungen von zwei Diäten zu berücksichtigen und zu kombinieren.

Beispielmenü für einen Tag mit Oxalatsteinen.
Frühstück: Hüttenkäse (100 Gramm), 200 ml Tee mit Milch, eine Scheibe Brot und Butter.
Zweites Frühstück: Haferbrei auf Milch (150 g), Preiselbeersaft (kann aus Marmelade hergestellt werden) (250 ml).
Mittagessen: Vegetarische Gemüsesuppe (250 ml) mit Sauerrahm, eine Scheibe Brot, Beerenkompott (250 ml).
Snack: Nudel-Hüttenkäse-Auflauf (150 g), Fruchtgelee (250 ml).
Abendessen: 100 g gebackenes Rindfleisch, Salzkartoffeln mit Karotten (150 g), ein Glas Mineralwasser.
Zweites Abendessen: kein großes Brötchen (kein Backen), ein Glas Cranberrysaft.

Diät mit Ablagerung von Uratsteinen.
Ihre Bildung erfolgt vor dem Hintergrund eines Überschusses im Urin des Produkts des Purinstoffwechsels - Harnsäure, sowie bei der sauren Reaktion des Urins. Daher sieht die Diät in diesem Fall eine Verringerung der Diät von Nahrungsmitteln vor, die reich an Purinbasen sind, sowie eine Alkalisierung des Urins. Die Diät ist milchig.

Verbotene Produkte:

  • Eingemachte Gurken;
  • Fisch und Fleisch ausgewachsener Tiere (es ist möglich, dreimal wöchentlich fettfreie Sorten in gekochter Form zu essen), Kalbfleisch und Hammel sind ausgeschlossen;
  • Würste und geräuchertes Fleisch;
  • Innereien (Gehirn, Leber, Lunge);
  • gesalzener Käse;
  • tierische Fette (Schweinefleisch, Rindfleisch oder Kochen);
  • Fisch;
  • Gelees;
  • Sauerampfer und Spinat, Blumenkohl, Rhabarber und Feigen;
  • reiche Brühen, einschließlich Pilze;
  • Pilze;
  • Hülsenfrüchte;
  • alkoholische Getränke (insbesondere Bier und Rotwein);
  • Tee und Kaffee (manchmal kann man nicht stark genug sein), Kakao und Schokolade, Preiselbeersaft.

Zulässige Produkte:
  • Getreide (Buchweizen, Hirse, Gerstengrütze);
  • Nudeln, Brot;
  • Trockenfrüchte, Süßigkeiten (ausgenommen Schokolade), Honig, Marmelade, Marmelade;
  • Kartoffeln (besonders nützlich gebacken oder "in Uniform"), Tomaten, Paprika, Auberginen, Gurken, Rettich (besonders in Kombination mit Honig), Rüben;
  • Nüsse und Samen;
  • Milch und Milchprodukte, Hüttenkäse und milder Käse;
  • Eier;
  • Beeren und Früchte (insbesondere Birnen, Äpfel, Wassermelonen, Aprikosen und Pfirsiche);
  • Mineralwasser, Zitronensaft, Fruchtgetränke, Säfte (insbesondere Karotten);
  • Milch- und vegetarische Suppen (auf Gemüsebrühe mit gekochtem Fleisch);
  • Petersilie, Dill, Frühlingszwiebeln;
  • in einer kleinen Menge von Gewürzen;
  • Abkochungen von Blüten von Kornblumen, Klee, schwarzen Johannisbeeren, Löwenzahnwurzeln und Klette.

Das Fasten mit dieser Art von Steinen ist völlig kontraindiziert, da es zu einer Versauerung der inneren Umgebung des Körpers und einer erhöhten Bildung von in den Nieren abgelagerter Harnsäure führt. Aber Fastentage (1-2 mal pro Woche) sind sehr nützlich (Gemüse (1,5 kg pro Tag), Milchprodukte oder Kefir (1-2 Liter pro Tag), Obst (Apfel 1,5-2 kg)). Die Flüssigkeitsaufnahme an diesen Tagen ist nicht begrenzt.

Beispielmenü für einen Tag mit uratnyh Nierensteinen.
Erstes Frühstück: Pudding aus Möhren, Hirse und Äpfeln (Stück 100 g), ein Glas Tee mit Milch, 150 g Gemüsesalat (Dressing - Pflanzenöl).
Das zweite Frühstück: Hagebuttenbrühe (250 ml), ein Brötchen, aber nicht backen.
Mittagessen: 250 ml Fadennudelsuppe mit Milch, einer Scheibe Brot, Kartoffelkoteletts (150 g), Beerenkompott (250 ml).
Teezeit: zwei Äpfel.
Abendessen: Kohlrouladen mit gekochtem Reis und Gemüse (200 g), ein Glas Mineralwasser.
Zweites Abendessen: Ein Sud aus Weizenkleie (250 ml).

Diät in Gegenwart von Phosphatsteinen.
Kalziumsalze der Phosphorsäure (Apatite) werden aufgrund eines gestörten Phosphor-Kalzium-Stoffwechsels gebildet, so dass die therapeutische Ernährung darauf abzielt, den Urin anzusäuern.

Verbotene Produkte:

  • Gemüse (einschließlich Kartoffeln) und Gemüsekonserven, Obst (Säfte);
  • Eiscreme;
  • Milch und Milchprodukte (Hüttenkäse, Käse) (in regelmäßigen Abständen Kalziumtage);
  • Alkohol;
  • Kaffee;
  • Gewürze und würzige Snacks;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Salz in jeglicher Form und salzige Lebensmittel;
  • geräuchertes Fleisch, Salzgehalt, Marinaden;
  • tierische Fette;
  • Eigelb.

Zulässige Produkte:
  • Fleisch und Fisch (einschließlich Meeresfrüchte);
  • Gemüse (Kürbis, Bohnen, Erbsen, Linsen, Spargel, Rosenkohl);
  • saure Beeren (Preiselbeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren);
  • Teigwaren, Brot und Backwaren (ausgenommen Backwaren);
  • Getreide und Suppen (Gemüse);
  • Butter und Pflanzenöl;
  • Eiweiß (manchmal);
  • Leber;
  • Nüsse;
  • Brühe Hüften und Fruchtgetränke (insbesondere Preiselbeeren und Preiselbeeren);
  • Äpfel und Säfte aus sauren Apfelsorten und Trauben;
  • Mineralwasser;
  • Kräutertees oder Tees (Klettenwurzel, Krappfarbstoff, Elecampane, Bärentraube, Liebstöckel, Zentaury);
  • schwache Fleisch- und Pilzbrühen;
  • mild süß;
  • Salz (10-12 g pro Tag).

Bei Arteriosklerose sollten diese Produkte trotz des möglichen Verzehrs von Fleisch und Fisch in dieser Diät begrenzt werden.

Beispielmenü für Phosphaturie (Phosphatsteine) für einen Tag.
Erstes Frühstück: 100 g Buchweizenbrei, ein Glas Tee, Eiweiß.
Das zweite Frühstück: ein Glas Brühe Hüften, keine Brötchen.
Mittagessen: eine Portion von 250 ml Suppe mit Fleischbällchen, eine Scheibe Brot, ein Glas Beerenkompott (Sie können getrocknete Beeren verwenden).
Mittagessen: Fleischkotelett (nicht mehr als 100 g), ein Glas Gelee.
Abendessen: 100 g gebackenes Hühnerfleisch, 100 g gekochter Reis, ein Glas Mineralwasser.
Zweites Abendessen: ein Glas Tee und ein Stück Müsli.

Die diätetische Ernährung bei Urolithiasis zielt darauf ab, den Zustand des Patienten während der Therapie nach der Operation zu verbessern und das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Die Diät, ihre Dauer sollte vom behandelnden Arzt zusammen mit einem Ernährungsberater auf der Grundlage der Daten der körperlichen Untersuchung und der erhaltenen Tests verordnet werden.

Diät mit Nierensteinen - Lebensmittel, die verboten sind

Nierensteine ​​sind kleine Verkalkungen oder Verkalkungen, die aufgrund nicht resorbierter Mineralien im Urin auftreten.
Es gibt zwei Arten von Nierensteinen. Einige Steine ​​entstehen durch die Anreicherung von Kalzium im Urin, andere durch die übermäßige Anreicherung von Oxalat im Urin.

Beide Steintypen werden unterschiedlich behandelt und können im Extremfall operativ aus dem Körper entfernt werden.

Nierensteindiät

Um Nierensteine ​​zu vermeiden, müssen Sie die folgende Diät einhalten. Nachfolgend finden Sie eine Liste von Produkten, die die Bildung von Nierensteinen stimulieren. Vermeiden Sie diese, wenn Sie das Auftreten von Nierensteinen verhindern möchten, und auch, wenn Sie bereits versuchen, Steine ​​loszuwerden.

Wasser mit Urolithiasis

Wasser wird zu Recht als "Retter des Lebens" bezeichnet. Sauberes Wasser zu trinken ist der beste und natürlichste Weg, um Steine ​​vom Körper zu scheuern. Wasser hilft nicht nur bei der Reduzierung von Nierensteinen, sondern hilft auch Ihrem Körper, in Form zu bleiben und sich ausreichend mit Wasser zu füllen. Eine Möglichkeit, um zu überprüfen, ob Sie genug Wasser konsumieren, besteht darin, die Farbe des Urins zu beobachten. Wenn die Urinfarbe dunkel ist und Sie keine Medikamente oder Produkte verwendet haben, die die Farbe des Urins verdunkeln (z. B. Rüben, Lebensmittel mit Lebensmittelfarbe), benötigt Ihr Körper mehr Wasser.

Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte sind sehr hilfreich beim Abbau von Nierensteinen. Zitronensäure entfernt Kalzium aus dem Urin und verhindert so die Bildung von Kalziumoxalat, was zur Bildung von Oxalat-Nierensteinen führt. Zitrusfrüchte wie Zitronen sollten Teil Ihrer täglichen Ernährung sein. Zitrusfrüchte sind ebenfalls Bestandteil der Ernährung, wenn Nierensteine ​​vermieden werden sollen.

Kartoffeln

Kartoffeln sind reich an Kohlenhydraten. Essen Lebensmittel, die große Mengen an Kohlenhydraten enthalten, ist vorteilhaft für den Körper, da es bei der Verhinderung der Bildung von Nierensteinen hilft.

Fruchtzucker

Wenn Sie eine ausreichende Menge an Kohlenhydraten zu sich nehmen, sollten Sie beachten, dass die Menge an Fructose in Ihrer Ernährung kontrolliert werden sollte. Fruktose ist ein natürlicher Stoff, dessen Verbrauch kontrolliert werden muss. Zu viel Fructose führt zur Bildung von Nierensteinen.

Fleisch

Die Ärzte schlagen vor, die Verwendung von rotem Fleisch zu beschränken, da es dem Körper mehr schadet als nützt. Auch bei Nierensteinen sollte der Fleischkonsum begrenzt werden; Andernfalls kommt es zur Bildung von Nierensteinen, da das Fleisch große Mengen tierischen Proteins enthält. Zu viel tierisches Eiweiß zu sich zu nehmen ist gesundheitsschädlich.

Eier

Eier sind ein weiteres Produkt mit hohem tierischem Eiweißgehalt. Wenn eine Person an Nierensteinen leidet oder sich im ersten Stadium der Bildung von Nierensteinen befindet, empfehlen Ärzte, den Verzehr von Eiern zu vermeiden.

Spinat

Spinat ist ein grünes Gemüse, das sehr gut für den Körper ist. Bei Nierensteinen wirkt es sich jedoch negativ auf den Körper aus! Darüber hinaus enthält Spinat Mineralien wie Oxalat, es regt die Bildung von Nierensteinen an. Wenn eine Person an Nierensteinen leidet, sollte sie daher den Verzehr von Spinat vermeiden, um dem Körper zu helfen, schmerzhafte Empfindungen loszuwerden.

Ernährungsberatung

  • Verringerung der Menge an tierischem Eiweiß. Tierische Eiweißquellen sind: Rindfleisch, Huhn, Schweinefleisch, Fisch und Eier. Die meisten Menschen benötigen nicht mehr als 200 Gramm proteinreiche Lebensmittel pro Tag und drei Portionen Milch oder Käse pro Tag.
  • Chronische Nierensteine ​​werden häufig mit Kaliumcitrat behandelt. Studien zeigen, dass Limonade und andere Säfte, die einen hohen Citratanteil enthalten, das Auftreten von Nierensteinen verhindern.
  • Vitamine B (einschließlich Thiamin, Riboflavin, Niacin, B6 und B12) sind auch für Menschen mit Nierensteinen nützlich.
  • Vermeiden Sie steinbildende Lebensmittel: Rüben, Schokolade, Spinat, Rhabarber, Tee und die meisten oxalatreichen Nüsse. Cola ist reich an Phosphat. Alle diese Lebensmittel tragen zur Bildung von Nierensteinen bei.
  • Viel Wasser trinken: Trinkwasser verdünnt Substanzen im Urin, die zu Steinen führen. Bemühen Sie sich, genügend Flüssigkeit zu trinken, um ungefähr zwei Liter Urin pro Tag aus dem Körper zu bekommen, was ungefähr einem Liter und achthundert Gramm Flüssigkeit entspricht.

Urolithiasis - Symptome, Prävention, Risikofaktoren

Die Urolithiasis (ICD oder Urolithiasis) ist eine Krankheit, die durch die Bildung von Steinen im Harnsystem gekennzeichnet ist. Dies ist eine Krankheit des Mineralstoffwechsels, ein kolloidales Ungleichgewicht, das aus vielen Gründen verursacht wird und oft vererbt werden kann. Das heißt, die Urolithiasis ist multikausal, und infolge der Steinbildung können einer oder mehrere Faktoren zu einer Aggregation führen, doch bestimmte Bedingungen tragen zur Entwicklung der Krankheit bei.

Diät mit Nierensteinen bei Männern und Frauen: Was zu essen

In letzter Zeit hat die Zahl der Menschen, die Hilfe bei Nierensteinen suchen, zugenommen. Aber nicht nur die medikamentöse Behandlung scheint eine wirksame Genesung zu gewährleisten. Eine Diät mit Nierensteinen spielt eine der wichtigsten Rollen. Es garantiert die effektive Auflösung fester Ablagerungen und die Verhinderung ihrer Neubildung. Der Code für ICD 10 lautet Urolithiasis (N20-N23).

Grundlagen der Ernährung

Selbstmedikation ist hier nicht akzeptabel. Dies betrifft nicht nur die Auswahl geeigneter Arzneimittel, sondern auch die Definition von Lebensmitteln, die zum Verzehr geeignet sind. Schließlich können sich nicht alle positiv auf den menschlichen Zustand auswirken. Das erste, was ein Arzt durchführt, ist die Definition, für welche Art von Steinen der Körper eines Patienten prädisponiert ist. Er konzentriert sich auf die Ergebnisse und empfiehlt, solche oder andere Lebensmittel, die die Anreicherung dieser Art von Salz verursachen, aus dem Menü auszuschließen.

Es ist sehr wichtig, den Trinkmodus zu beachten. Leider wird eine so einfache Regel, die den Menschen empfiehlt, 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken, nur in Einheiten eingehalten. Sie können diese Lautstärke sogar erhöhen. Je mehr Wasser durch die Harnwege fließt, desto wirksamer werden die Gewebe und Kanäle von Sand und kleinen Steinen befreit.

Zulässige Produkte

Heute war es möglich, die Liste der Produkte zu bestimmen, die die funktionellen Eigenschaften des Urogenitalsystems verbessern, wenn Sie sie jeden Tag essen. Diese Liste enthält:

  1. Beeren und Früchte. Besondere Aufmerksamkeit sollte Wassermelone, Preiselbeeren, Aprikosen, Süßkirschen und Johannisbeeren gewidmet werden.
  2. Gemüse. Besonders nützlich für Menschen mit Nierensteinen sind Kürbis, Kartoffeln und Kohl.
  3. Trockenfrüchte, hauptsächlich Rosinen und getrocknete Aprikosen.
  4. Fettarme Fisch- und Fleischsorten, verschiedene Getreidesorten.
  5. Mehlprodukte aus grobem Mehl.
  6. Schatz

Wenn Sie all das regelmäßig essen, können Sie nicht nur die Bildung von Steinen verhindern, sondern auch die bereits vorhandenen Steine ​​effektiv entfernen. Wenn Sie die Steine ​​entfernt haben, muss die Diät in jedem Fall folgen.

Tatsache ist, dass Patienten, die dieses Problem an Ärzte gerichtet haben, bereits dazu neigen, Kalküle neu zu formen. Die Diät ist eigentlich einfach und leicht zu halten. Es besteht aus Produkten, die sich positiv auf den Körper auswirken und in gedünsteter, gekochter und gebackener Form zubereitet werden. Es ist auch gut, Mahlzeiten in einem Wasserbad zuzubereiten.

Verbote für Urolithiasis

Steinbildung kann durch die Einnahme bestimmter Lebensmittel ausgelöst werden. Sie müssen dringend eingeschränkt werden, um sich so lange wie möglich gesund zu fühlen und keine Verschlechterung des Wohlbefindens mehr zu erleben. Das:

  • frischer Knoblauch und Zwiebeln;
  • gebratenes Fleisch und Fisch;
  • Bohnen und Erbsen;
  • Schokolade;
  • starker Tee und Kaffee.

Es ist auch unerwünscht, sich auf Milchprodukte einzulassen. Wenn eine Person dazu neigt, Steine ​​zu oxalieren, sollte sie auf Tomaten verzichten. Zur Vorbeugung und Behandlung jegliches geräuchertes Fleisch, Konserven, Gewürze und Marinaden ausschließen. Sie sollten auf keinen Fall Senf oder Meerrettich essen. Schädlich:

Kohlensäurehaltige Getränke bilden unlösliche Steine, die sehr schwer zu zerkleinern sind. Gleiches gilt für Alkohol. Dies erklärt sich durch die Anwesenheit von Oxalsäure in diesen Getränken.

Diät nach der Art der Steine

Es gibt verschiedene Unterarten der Nierensteinkrankheit, die je nach Art der Steine ​​eine Besonderheit erhalten. Sie können Phosphat, Oxalat und Urat sein. Durch Labortests feststellen, welche Art von Konkrementen in die menschlichen Nieren gehören.

Es ist unmöglich für sich selbst genau zu verstehen, welche Steine ​​in der Blase und den Nieren enthalten sind. Für jede Art von Kalkül gibt es eine eigene Version der Diät. Wenn eine Person mit Uratsteinen nur einige Produkte erlaubt, dann können sie für eine Person mit Oxalateinschlüssen in den Nieren komplett verboten werden. Aus diesem Grund wird auf die Gefahr einer freiwillig gewählten Ernährung mit Urinnierensteinen hingewiesen.

Art der Nahrung für Urolithiasis

Urotische Steine ​​entstehen durch einen Überschuss an Harnsäure. Es kann sich aus verschiedenen Gründen im Gewebe ansammeln. Einige Experten behaupten, dass solche Steine ​​in geringen Mengen im Körper jeder Person vorhanden sein können, auch bei gesunder Gesundheit.

Sie sind nur dann eine Bedrohung, wenn ihre Zahl steigt. Zur Vorbeugung von Urolithiasis sollten Lebensmittel eingenommen werden, die alkalischen Urin-pH-Wert erzeugen. Fermentierte Milchgetränke, Käse und Hüttenkäse, Weizen- und Buchweizengrütze, Obst werden als nützlich angesehen. Nutzen bringt und jedes Produkt, in dem Vitamin C in großen Mengen enthalten ist. Unabhängig von der Art der Steine ​​sind Alkohol, Konserven und fetthaltige Lebensmittel verboten.

Andererseits ist Fett ein notwendiger Bestandteil des Menüs, damit jede Person die Verdauung normal hält. Wir sprechen jedoch von gesunden Fetten, die recht problematisch zu finden sind. Und sicherlich sind dies nicht die Fette, die in den Lagerprodukten der Fabrikproduktion enthalten sind. Damit sich keine Uratsteine ​​mehr bilden, wird dem Patienten ein Trinkschema verschrieben. Täglich sollten 2,5 Liter Wasser getrunken werden. Dies ist die Mindestmenge. In der heißen Jahreszeit sollte diese Zahl erhöht werden.

Mit Oxalatsteinen

Solche Steine ​​sind eine Folge eines Anstiegs des Oxalsäuregehalts. Dies kann zu Ernährungsfehlern führen, wenn eine Person auf Fastfood scharf ist, sowie zu einer großen Menge an Vitamin C auf der Speisekarte. Oxalatsteine ​​erfordern eine fraktionierte Ernährung. Sie kommen nicht zurecht, wenn eine Person den ganzen Tag über wenig Wasser trinkt.

Wenn Sie verstanden haben, was mit Nierensteinen gegessen werden darf, können Sie sich lange Zeit vor den nachteiligen Erscheinungsformen der Krankheit retten. Zunächst verschreiben Ärzte eine einzige Mahlzeit für eine Diät mit Oxalat-Nierensteinen, die zusammen mit frischen Säften verordnet wird. Produkte mit Oxalsäure sollten vollständig ausgeschlossen werden.

Salz wird nicht für immer gereinigt, aber sein Inhalt sollte minimal sein.

Der Schwerpunkt sollte auf den B-Vitaminen liegen, die reich an Obst und Gemüse sind. Vorteilhafte Effekte sind unterschiedliche und spezielle Arzneimittelgebühren, die in Apotheken verkauft werden.

Mit Phosphatsteinen

Phosphatsteine ​​bilden sich nicht so oft. Wenn sie auftreten, weist dies auf eine große Menge an Magnesium und Kalzium im Körper hin. Es ist wichtig, auf Milchprodukte zu verzichten und die Verwendung einer Reihe von Obst und Gemüse einzuschränken. Gleichzeitig dürfen bei der Phosphaturie alle Arten von Hülsenfrüchten und Getreide verwendet werden.

Der Nutzen bringt eiweißreiche Lebensmittel, saure Beeren und grünes Gemüse. Süßgebäck, Süßigkeiten, eingelegte Lebensmittel, Gewürze und Alkohol sind strengstens untersagt. Fetthaltiges Fleisch und Fisch sind verboten.

Ungefähre Speisekarte

Basierend auf der Liste der zulässigen Produkte können Sie ein Tagesmenü für ein Kind oder einen Erwachsenen erstellen. Diät für Urolithiasis bei Männern und Frauen schlägt die Beseitigung der sogenannten Provokateure von Nierensteinen vor. Optional können Sie die Fleischsorten ändern, sie sollten jedoch auf jeden Fall in die Liste der zulässigen Fleischsorten aufgenommen werden. Gleiches gilt für andere Zutaten wie Müsli und Gemüsegerichte.

Mit Oxalic Steinen kann Hüttenkäse von 5% oder 9% zum Frühstück gegessen werden, es kann mit einer Brotkruste mit Butter und Tee mit Milch ergänzt werden. Um 10:00 Uhr findet die nächste Mahlzeit statt. Während des Nachmittags wird im Snack Haferflocken serviert. Nach dem Trinken ist es besser, Preiselbeer-Morse zu bevorzugen. Bereiten Sie zum Mittagessen eine Suppe aus Gemüsebrühe mit einem Löffel Sauerrahm zu. Sie können eine Kruste Brot essen und hausgemachtes Kompott trinken, das aus Beeren gebraut wurde, die Sie erhalten dürfen.

Um 15:00 Uhr warme Nudelauflauf mit Hüttenkäse 5% oder 9% sowie Kissel aus hausgemachten Früchten. Am besten für diese süße Apfelsorte geeignet. Zum Abendessen wird Rindfleisch serviert, das mindestens anderthalb Stunden lang gekocht oder gebacken wird. Serviert mit Kartoffelpüree und Karotten. Sie können gleichzeitig ein Glas Mineralwasser ohne Gas trinken. Die letzte Mahlzeit beinhaltet ein ungesäuertes Brötchen, das Sie mit Preiselbeer- oder Preiselbeersaft trinken können.

Menü mit uratnyh Steinen

Am frühen Morgen können Sie einen Auflauf mit Karotten und Äpfeln mit Hirsezusatz essen. Es ist auch erlaubt, Salat aus frischem Gemüse zu essen. Als Getränk wählen Sie Tee, der in ein paar Esslöffel Milch gegossen wird.

Um 10:00 Uhr kann der Patient ein Roll-up-Brötchen essen, das mit einem Hagebuttengetränk abgespült wird. Aus der Frucht kann ein Aufguss oder ein Sud hergestellt werden. Zum Mittagessen wird eine Nudelsuppe mit Milch hinzugefügt. Der zweite kann Fleischbällchen aus Kartoffeln mit Brot sowie Beerenkompott serviert werden. Um 15:00 Uhr dürfen süße Früchte in kleinen Mengen, wie zB Äpfel, verzehrt werden.

Am Abend können Sie Gemüsekohlröllchen kochen. Als Füllung für sie wird empfohlen, neutrale Lebensmittel wie gekochten Reis zu verwenden. Als Getränk ist es besser, Wasser ohne Gas zu wählen. Die Mahlzeiten vor dem Schlafengehen sollten ganz leicht sein. Sie können Kleie auskochen.

Tagesmenü für Phosphatsteine

Zum Frühstück nehmen Sie Buchweizenbrei, 250 ml schwachen Tee und gekochtes Eiweiß. Um 10:00 Uhr ist es möglich, beliebiges Gebäck aus zugelassenen Produkten zuzubereiten. Sie können es mit einem Getränk aus den Hüften trinken. Zum Mittagessen die Suppe mit Fleischbällchen kochen. Für letztere brauchen Sie nur fettarme Fleischsorten zu nehmen. Zu diesem Abendessen servieren sie eine Kruste aus Brot und Obstkompott.

Zum Abendessen serviert Huhn ohne Haut. Verwenden Sie als Beilage Reis. Trinken zu diesem Zeitpunkt kann Mineralwasser ohne Gas sein. Das späte Abendessen beinhaltet schwachen Tee mit Diätbrot.

Rezepte erlaubt Geschirr

Dies ist ein beispielhaftes Menü mit verschiedenen Steinsorten. Es ist jedoch wichtig zu wissen, wie man die oben beschriebenen Gerichte richtig zubereitet. Wenn Sie beispielsweise Buchweizensuppe kochen müssen, benötigen Sie Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln und Buchweizengrütze. Gewürze sind erlaubt, aber sie müssen alle natürlich sein. Ideal, wenn Kräuter einzeln geerntet und geerntet werden.

Zuerst Wasser ins Feuer geben und Salz einschenken. Kochen. Buchweizen und Kartoffelwürfel waschen. Zwiebeln, Karotten reiben. Alle Zutaten in kochendes Wasser geben und kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Fügen Sie Grüns hinzu und dienen Sie heißem Tisch.

Es wäre ein Fehler zu glauben, dass mit einer solchen Diät bei Urolithiasis Salate bei Frauen und Männern verboten sind. Sie werden nur nützlicher. Angenommen, es ist ein Salat mit Kartoffeln und Sauce. Zusätzlich zum Hauptbestandteil werden Eigelb, fettarme saure Sahne, Knoblauch, Gewürze und ein halber Zitronensaft benötigt. Kartoffeln waschen und in der Schale kochen. Schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Führen Sie den Knoblauch durch die Knoblauchpresse und zerbröckeln Sie mit einem Messer. Mit saurer Sahne, gekochtem Eigelb und würzigen Kräutern mischen. Kombinieren Sie mit den resultierenden Sauce Kartoffeln.

Sie können Zrazy aus Reis kochen. Als Zutaten nehmen Reis Müsli, Hähnchenbrust ohne Haut, Ei. Bis zum Reis kochen und in zwei Hälften teilen. Hähnchenbrust durch einen Fleischwolf reiben und mit der Hälfte des Getreides mischen. Bilden Sie zwei korzh. Reisreste mit einem gekochten Ei belegen und platzieren. Bedecke den zweiten Kuchen. Im Ofen backen oder im Wasserbad kochen.

Kürbisgerichte sind sehr nützlich. Daraus kann man die Suppe kochen. Nehmen Sie dazu 300 g Kürbis, 1 Zwiebel und 2 Kartoffeln. Sie benötigen auch eine kleine Möhre, ein wenig grün, 20 Gramm Olivenöl. Gekochte Kartoffeln, gewürfelt. Nach 15 Minuten den Kürbis in Stücke schneiden und zu den Kartoffeln geben. Leicht salzen, 10 Minuten weitergaren. Wir können nicht zulassen, dass Kürbis trocken kocht. Es sollte durchscheinend sein. Stattdessen können Sie die Jakobsmuscheln oder Zucchini in dieser Suppe verwenden.

Diät für Urat-Nierensteine

Heutzutage diagnostizieren Ärzte bei fast jeder zweiten Person eine Urolithiasis. Ihrer Meinung nach ist eine derart traurige Statistik in den meisten Fällen auf die sich verschlechternde Umweltsituation zurückzuführen, insbesondere auf die Tatsache, dass wir Wasser von sehr schlechter Qualität trinken. Einer der Faktoren, die das Auftreten solcher Krankheiten stimulieren, sind Schwermetalle, die in der Zusammensetzung von Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Atemluft enthalten sind.

Urat-Nierensteine ​​und ihre Ursachen

Die Bildung von Urat-Nierensteinen führt oft genug zur Entstehung verschiedener Komplikationen in anderen Organen und Systemen des menschlichen Körpers. Uraturie entsteht in der Regel durch übermäßige Ansammlung von Harnsäure durch die Harnorgane, die beim Zersetzen Sand und kleine Steine ​​bilden.

Die Basis der Harnsäureproduktion sind Purinverbindungen, deren Quelle im Körper bestimmte Lebensmittel sind. Es ist erwähnenswert, dass Purine eine wichtige Rolle bei der Struktur von DNA und Proteinen spielen. Eine Verletzung ihres Stoffwechsels führt jedoch häufig zu Krankheiten wie Urinnierensteinen.

Die Hauptgründe für die Bildung von Uratsteinen:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • geringe körperliche Aktivität während des Tages;
  • Erkrankungen des Verdauungs- und Harnsystems;
  • Missbrauch von scharfen und sauren Lebensmitteln;
  • genetische Veranlagung für die Krankheit;
  • Gestörter Wasserhaushalt. Übermäßiger Flüssigkeitsverlust kann durch hohes Fieber, Erbrechen und starke körperliche Anstrengung verursacht werden.
  • schlechte Durchblutung der Niere.

Insbesondere das Verhungern oder der übermäßige Verzehr von Nahrungsmitteln, die den Körper mit Purinsubstanzen versorgen, kann das Auftreten von Urat-Nierensteinen hervorrufen, insbesondere:

  1. Proteinhaltige Lebensmittel: Fleisch (insbesondere gebraten), Fleischnebenprodukte und -brühen, Hülsenfrüchte, Pilze.
  2. Fisch, auch in Dosen.
  3. Tomaten.
  4. Alkoholische Getränke.
  5. Schokolade

Es ist wichtig zu wissen, dass die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Urat-Nierensteinen sowohl für den männlichen als auch für den weiblichen Körper gleich ist. In diesem Fall kann dieses Problem in jedem Alter auftreten.

Diät für Urat-Nierensteine

Das Hauptziel der Diät für diese Krankheit ist es, einen Purinstoffwechsel im Körper herzustellen durch:

  • Vermeidung des Verzehrs von Nahrungsmitteln, die den Säurehaushalt beeinträchtigen und das Auftreten von Uraten fördern;
  • alkalisierender Urin zur Entfernung von Nierensteinen;
  • Normalisierung des Wasserhaushalts im Körper. Tagsüber wird empfohlen, ca. 2-3 Liter Flüssigkeit zu trinken.

Die Diät Nummer 6 aus der offiziellen Diätliste leistet dabei hervorragende Arbeit, indem sie dazu beiträgt, die Belastung der Harnwege zu verringern, die Stoffwechselprozesse zu normalisieren und die Neubildung von Nierensteinen zu verhindern.

Besonderheiten der Ernährung im Kampf gegen Urate:

  1. Der Kalorienverbrauch steigt - bis zu 2800 Kcal pro Tag.
  2. Die Grundlage der Ernährung bilden Kohlenhydrate - etwa 400 Gramm pro Tag. Die aufgenommene Proteinmenge ist auf 70-80 Gramm, Fett auf 90 Gramm pro Tag begrenzt.
  3. Iss nicht zu kaltes Essen.
  4. Es ist notwendig, oft zu essen - fünf Mahlzeiten am Tag.
  5. Es wird empfohlen, gelegentlich Fastentage für den Körper einzurichten (zum Beispiel, dass nur eine Milchspeise oder nur Obst während des Tages verzehrt wird).

Die Liste der verbotenen Produkte für Urat-Nierensteine

Patienten dürfen nicht:

  • Fleisch (Kalbfleisch, Lammfleisch, Schweinefleisch und Entenfleisch) und Fleischbrühen;
  • Schlachtnebenerzeugnisse;
  • Fisch und Brühen auf der Basis gekocht;
  • Geräuchertes Fleisch und Konserven, einschließlich Gemüsegurken;
  • jegliche Pilze und Brühen, die auf ihrer Basis zubereitet wurden;
  • Hülsenfrüchte;
  • Gemüse und Gemüse: Blattsalat, Petersilie, Sauerampfer, Spinat, Selleriestangen, Tomaten, Radieschen, Spargel und grüne Bohnen, Rosenkohl;
  • Früchte und Beeren mit hohem Säuregehalt, insbesondere: Kiwi, Ananas, Johannisbeere, Cranberry;
  • getrocknete Früchte;
  • Süßigkeiten: Schokolade, Süßigkeiten jeglicher Art;
  • Getränke: starker Tee, Kaffee, Kakao, Alkohol;
  • feine Backwaren aus Hefe und Blätterteig sowie Brot aus Roggenmehl;
  • Sojasauce, Senf, Meerrettich.

Während der Diät sollte auf frittierte, würzige und würzige Speisen verzichtet werden. Es wird auch empfohlen, die Salzaufnahme zu begrenzen.

Sehr oft sind Patienten entsetzt über eine so große Liste von Einschränkungen, aber keine Sorge, denn es gibt auch eine große Menge zugelassener Produkte.

Gemäß den Bedingungen der Diät Nr. 6 sollten bei Ablagerung von Urat-Nierensteinen Milch- und Gemüseprodukte mit alkalisierender Wirkung in der Ernährung bevorzugt werden.

Zulässig für Urat-Nierensteinprodukte

Liste der erlaubten Produkte:

  • Sauermilcherzeugnisse: Milch, Hüttenkäse (bis zu 500 g), Kefir, Sauerrahm und Butter in mäßigen Mengen;
  • Getreide und Teigwaren;
  • fettarmes gekochtes Fleisch (Hühnchen und Kaninchen), jedoch höchstens alle zwei Tage;
  • Eier - 1 Stck. am Tag;
  • Weißbrot und Graubrot zumindest gestern;
  • Milch- und Gemüsesuppen, ohne zu braten, können Sie alle Müsli hinzufügen;
  • einmal im Monat gekochter Fisch;
  • Nüsse oder Samen;
  • jegliches Gemüse (außer verboten). Kartoffeln können in begrenzten Mengen verzehrt werden.
  • Früchte und Beeren mit niedrigem Säuregehalt. Es wird empfohlen, Äpfeln, Birnen, Trauben und Wassermelonen den Vorzug zu geben, da sie die Alkalisierung des Urins am besten unterstützen.
  • Zitrusfrüchte können in Abwesenheit von Oxalat im Urin in die Nahrung aufgenommen werden, und in ihrer Gegenwart dürfen nur Orangen, jedoch in begrenzten Mengen, verwendet werden.
  • Süßigkeiten: Honig, Marmelade, Marshmallow, Marmelade.

Trinken bei der Ablagerung von Uratsteinen:

  1. Wasser:
    • Heil- und Mineralwasser („Borjomi“, „Essentuki No17“, „Polyana-Kvasova“ usw.). Alkalische Mineralwässer eignen sich hervorragend zum Auflösen von Steinen. Die Rate pro Tag - nicht mehr als einen halben Liter. Trinkwasser sollte eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten in Form von Wärme vorliegen.
    • medizinisches Tafelwasser - bis zu 1-1,5 Liter pro Tag;
    • Tafelwasser - kann in unbegrenzten Mengen konsumiert werden.

Es ist wichtig! Bei der Urolithiasis erfolgt der Verbrauch von Mineralwasser nur unter Kontrolle und nach Anweisung des behandelnden Arztes.

  • Sauermilchgetränke: Ryazhenka, Kefir, Milch.
  • Gedünstetes frisches oder gefrorenes Obst und Beeren.
  • Morsy.
  • Tee: schwacher Tee.
    Beachten Sie!Die Diät Nummer 6 beinhaltet eine vollständige Ablehnung von Getränken wie starkem Tee, Kakao und Kaffee, da deren Verwendung einer der Hauptfaktoren für die aktive Bildung von Nierensteinen ist. Diese Getränke erhöhen nicht nur den Harnsäurespiegel im Körper, sondern tragen auch zu dessen Austrocknung bei.
  • Kräutertees und Abkochungen. Jede Apotheke bietet Nierengebühren an, zu denen Heilpflanzen wie Wildrose, Brennnessel, Schöllkraut und andere gehören.
  • Das Trinkschema von Patienten, bei denen die Bildung von Uratsteinen in Kombination mit der Entwicklung anderer Krankheiten (z. B. arterielle Hypertonie, Nierenversagen usw.) auftritt, kann nur vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

    Einige Tipps zum Kochen von diätetischen Fleischgerichten

    Wie oben erwähnt, werden Harnsäuresteine ​​mit einem Überschuss an Harnsäure gebildet, deren Herstellung durch Purinsubstanzen erleichtert wird. Quellen einer großen Menge dieser Substanzen sind: Fleischprodukte und Nebenprodukte, Fisch und Pilze.

    Es ist erwähnenswert, dass es das Kochen dieser Produkte ist, das es Ihnen ermöglicht, die meisten darin enthaltenen Purine, die jeweils in der Brühe verbleiben, loszuwerden. Deshalb ist es strengstens verboten, Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen mit Urat-Nierensteinen zu essen, und es ist durchaus möglich, sich mit einem leckeren, gekochten Stück Fleisch zu verwöhnen.

    Tipp 1. Bevor Sie anfangen, Fleisch zu kochen, sollten Sie es mindestens drei Stunden in Salzlösung einweichen.

    Rat Nummer 2. Eingeweichtes Fleisch sollte sofort in kochendes Wasser gelegt werden.

    Tipp Nummer 3. Beim Garen der ersten Gerichte sollte das Fleisch ausschließlich in einem separaten Behälter gegart und in vollständig zubereiteter Form auf den Teller gegeben werden.

    Menüoptionen für Urat-Nierensteine

    Menüoption Nummer 1

    Frühstück - gekochtes weichgekochtes Ei, Buchweizenbrei, eine Scheibe leicht getrocknetes Graubrot, Hagebutten-Abkochung.

    Mittagessen - Zwei süße Äpfel.

    Mittagessen - Suppe aus Gemüse und Graupen, Kürbis-Hüttenkäse-Auflauf, Kompott.

    Nachmittagstee - Kohl-Möhren-Salat.

    Das Abendessen - Bulgarische Paprikaschoten, gefüllt mit einer Mischung aus Reis und Gemüse, ein Glas Kefir.

    Menüoption Nummer 2

    Frühstück - Haferflocken mit einer Handvoll Nüssen, einem Glas Fruchtgelee.

    Mittagessen - Vegetarischer Borschtsch mit Sauerrahm und Semmelbrösel, Quark mit süßen Beeren und Honig, grüner Tee.

    Nachmittagstee - Süßer Obstsalat, gewürzt mit Joghurt.

    Das Abendessen - Gemüseeintopf, Kompottglas, Apfel.

    Menüoption Nummer 3

    Frühstück - gekochtes Ei, Kartoffel-Kürbis-Krapfen, Kräutertee.

    Mittagessen - Salat mit Gurke, Paprika und Frühlingszwiebelfedern.

    Mittagessen - Milchsuppe mit Nudeln, Käsekuchen auf Grieß, ein Glas Kompott.

    Nachmittagstee - eine Weintraube.

    Das Abendessen - gekochtes mageres Fleisch, Salat "Vinaigrette", Früchtetee.

    Menüoption Nummer 4

    Frühstück - Milchreisbrei, Toast mit Marmelade, Ingwertee.

    Mittagessen - Ein Paar Pflaumen und Birnen.

    Mittagessen - Vegetarische Suppe mit Gemüse, Sauerrahm, einem Glas Milchgelee und Marmelade.

    Nachmittagstee - Obstsalat.

    Das Abendessen - Salzkartoffeln, Kohl-Möhren-Salat, eine Scheibe Weißbrot, ein Glas Ryazhenka.

    Menüoption Nummer 5

    Frühstück - Rührei aus einem Ei, Salat aus gebackenen Rüben und Walnüssen, Tee mit Milch.

    Mittagessen - Banane und Birne.

    Mittagessen - Gekochte Hähnchenbrust, Reis-Gemüsesuppe, Kürbis-Pfannkuchen, ein Glas Kompott.

    Nachmittagstee - Bratapfel mit Honig.

    Das Abendessen - Ein Auflauf mit Nudeln, Äpfeln und Hüttenkäse, ein Glas Milch.

    Konev Alexander, Therapeut

    Gesamtansichten, 5 Ansichten heute

    Was nicht mit Nierensteinen zu essen

    Essen und Trinken ist einem Menschen wichtig. Nahrung hilft den Menschen, ihre Stärke, Effizienz und ihren emotionalen Zustand zu bewahren. Unterschiedliche Nahrungsmittel können den Körper jedoch sowohl positiv als auch negativ beeinflussen.

    Vor allem in den letzten Jahren hat die Lebensmittelproduktionstechnologie Fortschritte gemacht, aber es ist schade, dass Fortschritte bei Lebensmitteln für den Menschen nur selten von Nutzen sind, da natürliche Produkte zunehmend durch synthetische ersetzt werden. Und natürliche Pflanzen und Getreide werden zunehmend mit Chemikalien behandelt, um höhere Erträge zu erzielen.

    Im Gegenzug denken vielbeschäftigte Menschen immer weniger über das nach, was sie essen, obwohl zum Glück viele bereits anfangen, über dieses Problem nachzudenken, da der Beginn der Ära der Unterernährung sehr schnell negative Ergebnisse zeigte.

    Lebensmittel wirken sich direkt auf viele innere Organe aus, einschließlich der Nieren, die täglich eine große Menge an Flüssigkeit filtern. Infolge dieser oder anderer Faktoren treten manchmal Steine ​​in den Nieren auf, die aus dem üblichen Rhythmus die normale Funktion der Organe herleiten und das menschliche Wohlbefinden beeinträchtigen. Nierensteine ​​sind unterschiedlich groß und unterschiedlich zusammengesetzt, je nachdem, in welche Phosphate, Urate und Oxalate sie unterteilt sind, gehört auch die Kristallurie zur Urolithiasis.

    Winzige Nierensteine ​​können mit Urin austreten. Um Maßnahmen zur Bekämpfung der Steine ​​zu ergreifen, müssen sie zur Analyse ins Labor gebracht werden, wo ihnen nach der Bestimmung ihrer Zusammensetzung mitgeteilt wird, in welche Richtung sie die weitere Behandlung fortsetzen sollen. Auch kann erst nach der Analyse die richtige Diät verordnet werden, um die weitere Bildung von Steinen zu verhindern.

    Der Hauptgrund für die Bildung von Nierensteinen wird als Stoffwechselstörung bezeichnet. Wenn sich die chemische Zusammensetzung und die Wasser-Salz-Zusammensetzung des Blutes im Körper ändern, tritt ein großer Risikofaktor für das Auftreten von Nierensteinen auf. Es gibt jedoch noch einige Faktoren, deren Vorhandensein eine direkte Ursache für das Auftreten von Steinen sein kann, darunter:

    - endokrine Störungen;

    - Erkrankungen des Magen- und Urogenitalsystems (Blasenentzündung, Gastritis, Pyelonephritis, Kolitis, Prostatitis, Magengeschwür);

    - Mangel an Ultraviolett (Vitamin D);

    - Die ständige Verwendung von salzhaltigem Hartwasser.

    - Missbrauch von würzigen, salzigen und sauren Lebensmitteln, was zur Erhöhung des Säuregehalts beiträgt;

    - Längere Dehydration aufgrund von Vergiftungen oder Infektionskrankheiten.

    Das Erkennen von Nierensteinen ist oft sehr schwierig. Viele leben mit Steinen, ohne etwas davon zu wissen und ohne auf einige der Symptome zu achten, die kommen und gehen. Tatsache ist, dass Menschen regelmäßig von Ärzten untersucht werden sollten und ihre Gesundheit nicht vernachlässigen sollten, wenn etwas nicht in Ordnung ist, besonders wenn es eine lange Zeit ist.

    Es sei daran erinnert, dass die Symptome des Nierensteins streng individuell sein können, aber dennoch gemeinsame Aufsätze haben, die wie folgt charakterisiert sind:

    - Übelkeit und Erbrechen;

    - Schmerzen beim Wasserlassen;

    - Bauchschmerzen;

    - Koliken im Gürtel, in der Seite;

    - das Auftreten von Sand im Urin;

    Zusammen mit diesen Symptomen kann die Temperatur um 38-40 Grad steigen.

    Es sollte nicht vergessen werden, dass ähnliche Symptome auf andere Krankheiten hinweisen können, sodass nur ein Arzt eine genaue und endgültige Diagnose stellen kann. Zuerst verschreibt der Arzt die erforderlichen Tests (Blut, Ultraschall usw.) und dann wird klar, welche Behandlung angewendet werden soll.

    Viele sind auch daran interessiert, was Kristallurie ist und wie diese Krankheit mit den Nieren zusammenhängt. Kristallurie ist also das Auftreten von Salzkristallen im Urin.

    Eine Diät für Nierensteine ​​wird individuell für alle Arten von Nierensteinen verschrieben.

    Wenn Nierensteine ​​uratieren

    Das Stromversorgungssystem wurde unter Berücksichtigung aller Krankheitsmerkmale entwickelt, um die Bildung von überschüssiger Harnsäure im Körper zu verhindern. Einer der Höhepunkte der Ernährung ist der reichliche Flüssigkeitsverbrauch von 2 bis 3 Litern pro Tag. Dies wird dazu beitragen, den Gehalt an Harnsäuresalzen zu verringern.

    Bei Vorhandensein von Uratnierensteinen sind folgende Produkte zulässig:

    - Gemüse, Beeren, Obst, Pilze, Gemüse;

    - Butter (Butter, Gemüse);

    - Milchprodukte (fermentierte Milch, Milch, Sahne).

    Im Gegenzug gibt es auch Produkte, die für Nierensteine ​​sehr schädlich sind und zu ihrem weiteren Auftreten beitragen. Eine Diät für den Patienten schließt diese Produkte vollständig aus, da dieses Lebensmittel reich an Purinen ist.

    - Einige Gemüse (Sojabohnen, Spargel, Sellerie, Spinat, Bohnen, Sauerampfer, Rosenkohl (Blumenkohl und Weiß-Weiß kann gegessen werden);

    - reichhaltige Fleischsuppen, geräuchertes Fleisch, Gurken, scharfe Gerichte, Gewürze, Leberwurst, Innereien.

    - Konserven (Sprotten, Sprotten, Sardinen, Hering usw.).

    Wenn die Niere Phosphatsteine

    Das Stromversorgungssystem besteht in diesem Fall aus Produkten, bei denen Säureradikale überwiegen. Einen bedeutenden Platz nehmen Lebensmittel ein, die große Mengen an Vitaminen A, B und D enthalten. Gleichzeitig sind alle Lebensmittel mit alkalischen Eigenschaften verboten.

    Die Diät des Patienten mit Phosphatsteinen in der Niere kann sein:

    - Brot (außer Backen);

    - pflanzliche Fette, Butter;

    - Heckenrose Infusion, Brot Kwas;

    Die Diät empfiehlt die Vermeidung der folgenden Lebensmittel:

    - Backen, besonders auf Eiern und Milch;

    - Milchprodukte (außer Sauerrahm);

    - Kaffee, starker Tee;

    - Konserven, Gurken, geräuchertes Fleisch;

    - Gemüse (mit Ausnahme von Erbsen, Kürbis, Spargel und Rosenkohl);

    - Nüsse, Beeren und Früchte (Sie können in Maßen Pflaumen, Äpfel, Preiselbeeren, Kirschpflaumen und rote Johannisbeeren essen).

    Wenn Nierenoxalatsteine

    Die Ernährung basiert auf dem Ausschluss von Oxalsäure-haltigen Produkten, da dies zum Erscheinungsbild von Steinen dieser Art beiträgt.

    Mit Oxalatsteinen können Sie essen:

    - Fisch und Fleisch in gekochter Form;

    - Gemüse- oder Gemüse-Obstsuppen;

    - Säfte aus Beeren und Früchten.

    Im Gegenzug kann man nicht essen:

    - Fleisch- und Fischbrühen;

    - Innereien, geräuchertes Fleisch, Fettgehalt;

    - Etwas Gemüse, Pilze.

    Eine Diät mit Nierensteinen verbietet auch die Verwendung von Alkohol und synthetischen Lebensmitteln.

    Die richtige Ernährung mit Kristallurien und Nierensteinen beugt dem Auftreten von Steinen und Kristallen vor, verbessert das Wohlbefinden und beseitigt in Verbindung mit der Behandlung schwere Symptome.

    "Baumaterial" zur Bildung von Steinen im Harnsystem gelangt mit der Nahrung in den Körper. Um Lebensmittel für Nierensteine ​​richtig zu organisieren, müssen Sie die Zusammensetzung dieser Steine ​​kennen: Oxalate, Urate oder Phosphate. Auf diese Weise können Sie geeignete Produkte für die Ernährung auswählen.

    Eine Nierenerkrankung oder Nephrolithiasis ist durch die Bildung von Steinen im Nierenbecken oder ihrem Kelch gekennzeichnet. Darüber hinaus kommt es bei der Urolithiasis an anderen Stellen des Harnsystems zur Bildung der gleichen Steine: in der Blase und sogar in den Harnleitern. Richtig, am häufigsten im Harnleiter bilden sie sich nicht und wandern vom Nierenbecken dorthin.

    Die häufigsten Symptome der Krankheit sind Nierenkoliken mit manchmal extrem starken Schmerzen (wenn ein Kieselstein im Harnleiter steckt). Wenn keine Maßnahmen rechtzeitig für eine Nierenerkrankung ergriffen werden, kann sich ein extrem gefährliches Nierenversagen entwickeln, das praktisch nicht geheilt wird. Es gibt andere Konsequenzen, zum Beispiel für Nierenprobleme, die das Gehör stark beeinträchtigen.

    Die Niere braucht Aufmerksamkeit

    Die Nieren, die viele Funktionen erfüllen, sind vor allem an der Reinigung des Körpers von Schadstoffen beteiligt: ​​Tagsüber leiten sie wiederholt das gesamte Blut durch sich selbst und entfernen stickstoffhaltige Schlacken, Toxine, Medikamente und deren Zerfallsprodukte und vieles mehr. All dies in der Zusammensetzung des Urins wird zu den Harnleitern zur Blase geleitet und vom Körper ausgeschieden. Wenn der Hauswasserfilter verstopft ist, wechseln wir die Patrone. Leider können wir die Nieren nicht so einfach wechseln, daher ist es unsere Aufgabe, ihre Gesundheit zu überwachen.

    Die Nieren werden durch überschüssiges Salz und Zucker, Alkohol und übermäßige Proteinaufnahme geschädigt. Und um die Nieren vor der Jugend zu schützen, beginnen sich nach 35-40 Jahren Sand und Steine ​​zu bilden. Man kann nur hoffen, dass Medikamente Steine ​​zerstören, wenn jemand aufhört, das „Baumaterial“ für sie bereitzustellen. Und dafür müssen Sie Ihre Ernährung drastisch ändern.

    Achtung! Chronische Harnwegsinfekte, häufige Harnstauungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Nebenschilddrüsenfunktionsstörungen, chronische Mandelentzündung, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung und Trinkgewohnheiten, zum Beispiel Diäten zur Gewichtsreduktion, die Anwendung von Diuretika zur Gewichtsverlust, Trockenfasten.

    Verschiedene Steine ​​- verschiedene Diäten

    Zuerst müssen Sie genau wissen, welche Steine ​​im Patienten gefunden werden. Meist bestehen sie aus Calciumoxalat, Calciumurat (Urate - Harnsäuresalze) oder Calciumphosphat. Die Zusammensetzung der Steine ​​kann anhand der Ergebnisse der Urinanalyse bestimmt werden: Die darin enthaltenen Salze bilden Nierensteine ​​oder befinden sich in der Blase.

    Wenn Oxalate vorhanden sind, sollte die Ernährung so strukturiert sein, dass die Oxalsäureaufnahme so weit wie möglich begrenzt wird. Wenn Urate gefunden werden (sie werden aus Purinen gebildet, die im Körper in Harnsäure umgewandelt werden), sollte die Ernährung so ausgelegt sein, dass weniger Fleisch und verarbeitete Lebensmittel sowie andere purinhaltige Lebensmittel verzehrt werden. Bei der Phosphatnephrolithiasis wird der Verzehr von Gemüse, Obst, Beeren und Milchprodukten sowie alkoholfreien kohlensäurehaltigen Getränken eingeschränkt (da sie Phosphorsäure enthalten).

    Die Hauptursachen für Oxalat sind das Vorhandensein einer großen Anzahl von Lebensmitteln in der Nahrung, die reich an Oxalsäure und Vitamin C sind, sowie die damit verbundenen Krankheiten - Pyelonephritis oder Diabetes.

    Im Folgenden finden Sie eine Liste von Produkten, die viel Oxalsäure und Vitamin C enthalten - sie werden nicht empfohlen oder sind durch Oxalat-Nephrolithiasis stark eingeschränkt.

    Dies sind Zitrusfrüchte, Stachelbeeren, Gartenerdbeeren, Himbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Kiwi, Pfirsiche, Pflaumen, Feigen, Spinat, Sauerampfer, Tomaten, Karotten, Kartoffeln, Rüben, Rhabarber, Blattsalate, Petersilie, Lauch, Auberginen, Knoblauch, Kakao, Schokolade, Instantkaffee, Tee, Nüsse, Erdnüsse, Hülsenfrüchte, Soja. Innereien (Leber, Niere), Fleischbrühe, geliertes Fleisch, gesalzener Fisch, gebratene Lebensmittel, würzige Gewürze, Hagebutten-Abkochung, Orange, Karotten, Tomatensäfte, Alkohol (einschließlich Bier) müssen von der Diät ausgeschlossen werden.

    Es ist wichtig zu wissen, dass Salz, Zucker und tierische Proteine ​​zur Bildung von Oxalatsteinen beitragen können. Wenn eine Person Salzoxalat im Urin und in den Oxalatsteinen oder zumindest Sand in den Nieren hat, müssen Sie Ihrem Körper helfen, indem Sie Nahrungsmittel mit hohem Gehalt an diesen Produkten meiden.

    Der pH-Wert des Urins muss zwischen 6,2 und 6,5 Einheiten liegen. Zur Kontrolle können Sie in der Apotheke spezielle Teststreifen zur Bestimmung des Säuregehalts des Urins erwerben.

    Für Oxalate werden Brot- und Backwaren empfohlen, mit Ausnahme der süßesten Getreidearten und Aufläufe, Milch, Milchprodukte und Milchprodukte, Reis, Teigwaren, Weizenkleie, Weizenkeime, Butter und Pflanzenöl, Rindfleisch, Huhn, Fisch, Käse, die Eier.

    Von Gemüse sind alle Arten von Kohl, Karotten und Zucchini begrenzt, Kürbis, Rübe, Gurken, Gemüse (außer Spinat und Sauerampfer), grüne Erbsen, rote Paprika, Äpfel, Birnen, Aprikosen, Trauben, rote Johannisbeeren, Bananen, Wassermelonen, Melonen sind vorzuziehen. Es ist wichtig, den Anteil der Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt (Meeresfrüchte, Grünkohl, Weizenbrei, Vollkornbrot, Trockenfrüchte) sowie der Vitamine B1 und B6 zu erhöhen. Apfel- und Gurkensäfte, Aufgüsse und Abkochungen von schwarzen Johannisbeerblättern, Preiselbeeren, Johanniskrautgras, Schachtelhalm und Maisnarben sind nützlich. Empfohlenes Mineralwasser: Essentuki-4, Novaya, Smirnovskaya, Maikop, Slavyanovskaya.

    Gesundheitsgetränk mit Oxalat

    1 Tasse frische Apfelschale, 2 Tassen kochendes Wasser einfüllen, 10 Minuten bei schwacher Hitze stehen lassen, 2 Stunden ziehen lassen, abseihen, auspressen und Zucker hinzufügen.

    Was du mit Uratah machen kannst und was nicht

    Urate können bei einer verbesserten Ernährung mit purinhaltigen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Würstchen, Bohnen, Kakao, starkem Tee und Pilzen auftreten. Sie tragen zum Auftreten einer unzureichenden täglichen Flüssigkeitsaufnahme, saurem Urin und einigen damit verbundenen Krankheiten bei: Gicht, Urinsäurediathese.

    Viele Purine in Dosen (Dorschleber, Sprotten, Hering, Sardinen, Makrele), Nebenprodukte (Leber, Niere, Herz, Gehirn), Leberpaste, Gelee, Brühen, Gewürze, geräuchertes Fleisch, gesalzene Lebensmittel, Meeresfrüchte (Garnelen, Tintenfisch), Sellerie, Spargel, Spinat, Sauerampfer, Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Bohnen, Linsen, Sojabohnen), Rosenkohl und Blumenkohl. Der Verzehr von Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch, Geflügelfleisch) und Fisch sollte begrenzt sein, und starkes Fleisch, Fisch, Pilzbrühen und darauf basierende Saucen sollten vollständig ausgeschlossen werden. Um eine Übersäuerung des Urins zu vermeiden, essen Sie keine Preiselbeeren und Preiselbeeren.

    Eine Milch-Gemüse-Diät wird empfohlen: Schwarz-Weißbrot, Suppen auf der Sekundärbrühe, Getreide, Milch und Milchprodukte, Käse, Eier, Fischkaviar, Meeresfrüchte (Garnelen, Tintenfische, Muscheln), Butter und Pflanzenöl, Kartoffeln (vorzugsweise gekocht) Uniform "), Karotten, Kohl, Rüben, Zuckerrüben, Gurken, Tomaten, Sellerie, Petersilie, Kürbis, Äpfel, Birnen, Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen, Kirschen, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Trauben, Wassermelonen, Melonen, schwacher Tee mit Zitrone oder Milch, Zitronensaft, Heckenrose, Rainfarn, halb verbrannt, Va Blumen Ilka, Bärentraube, alkalisches Mineralwasser (Essentuki-4, 17; Bordschomi; Nagutskaya 26; Truskavetska, Moskau New) 1 Glas 1-2 mal pro Tag.

    In die Ernährung müssen Lebensmittel mit hohem Vitamin A- und Vitamin B-Gehalt aufgenommen werden. Der pH-Wert des Urins sollte zwischen 6,8 und 7,4 Einheiten liegen.

    Urata Gesundheitsgetränk

    3-4 Art.-Nr. Esslöffel zerdrückte Blätter (oder Knospen und kleine grüne Zweige) der schwarzen Johannisbeere in 0,5 Liter kochendes Wasser geben, 3-5 Minuten bei schwacher Hitze stehen lassen, 2 Stunden ziehen lassen, abseihen und ausdrücken. Fügen Sie Zucker, Honig und Zitronensaft hinzu, um zu schmecken.

    Essen an Phosphaten

    Die Erhöhung des Phosphatspiegels im Urin wird häufig durch den Verzehr großer Mengen von Fisch, Milch, Kefir, Haferflocken, Gerste und Buchweizen verursacht. Und die Ursache für ihren Verlust in Form von Steinen ist alkalischer Urin und ein hoher Gehalt an Kalzium im Urin.

    Bei Phosphat sollte die Nephrolithiasis Lebensmittel einschränken, die viel Kalzium und Vitamin D enthalten, sowie die Alkalisierung des Urins fördern. Zusätzlich zu den bereits aufgelisteten sind dies Käse, Hüttenkäse, Eigelb, Butterprodukte, Gemüse (Knoblauch, Salat, Rüben, Sauerampfer, Spinat, Hülsenfrüchte, Gurken, Auberginen), Früchte, Beeren, fetter Seefisch und Meeresfrüchte, Leber schokolade

    Bei Phosphaten muss der Säuregehalt des Urins erhöht werden, was die Verwendung von sauren Säften (Zitrone, Orange, Grapefruit, Cranberries, Cranberries, saure Äpfel) erleichtert. Von Mineralwasser ist bevorzugt Naftusya, Narzan, Marcial. Als Phosphatsteine ​​die Infusion von Knöterich, Abkochungen von Krappfarbstoff und Durishnik empfahlen.

    Schwach gebrühter Tee, Brot, Eierspeisen (vorzugsweise Eiweißomelett), Butter und Pflanzenöl, Suppen in Fleisch- oder Fischbrühe, Getreide, Nudeln, Gebäck (außer süß), Fleisch, Fisch in einer Mindestmenge, Geflügel (vorzugsweise gekocht) ), Hülsenfrüchte, Reis, Mais, Rosenkohl, Pilze, Süßigkeiten, Honig, Nüsse, Kirschpflaumen, Pflaumen, Apfel- und Traubensäfte, Wassermelone.

    Es ist wünschenswert, einen Urin-pH von mindestens 6,2 Einheiten aufrechtzuerhalten (eine stärkere Ansäuerung kann zu einem Uratverlust führen).

    Achtung! Die Bildung von Phosphaten wird durch eine erhöhte Funktion der Schilddrüse, Vitamin D-Mangel und Hunger gefördert.

    Gesundheitsgetränk mit Phosphaten

    Abends 2 EL. Löffel zerkleinerte getrocknete Hagebutten Gießen Sie 1 EL. kochendes Wasser, bestehen Nacht in einer Thermoskanne, durch mehrere Schichten Gaze abseihen.

    Alle „Gesundheitsgetränke“ können anstelle von Tee, Kompott, Fruchtgetränk usw. getrunken werden.

    Empfehlungen für alle Arten von Steinen

    Nebenprodukte sind ausgeschlossen oder begrenzt - Leber, Niere, Zunge, Euter, Gehirn sowie geräucherte, gesalzene, eingelegte Produkte, Pfeffer, Senf, Meerrettich, starker Tee und Kaffee.

    Bei allen Arten von Nierensteinen ist es nützlich:

    • Trinken Sie mehr Flüssigkeit (2,5 - 3 Liter pro Tag, wenn keine Gegenanzeigen vorliegen), um die Konzentration der Oxal-, Harn- oder Phosphorsäuresalze zu verringern. Bevorzugt ist Trinkwasser oder Mineralwasser mit einem geringen Mineralisierungsgrad (ausgewählt in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Steine). Vermeiden Sie an heißen Tagen längeres Austrocknen.
    • Trinken Sie kein hartes Wasser mit hohem Salzgehalt.
    • In Anbetracht dessen, dass einer der Gründe für die Bildung von Nierensteinen der systematische Gebrauch von alkoholischen Getränken ist.
    • Nehmen Sie in die Diät Lebensmittel auf, die lösliche Salze der Kieselsäure enthalten, da nachgewiesen ist, dass diese Salze Partikel in Suspension halten und verhindern, dass sie in Form von Sand oder Steinen herausfallen. Kieselsäure enthält Topinambur, Stachis, Chicorée, Löwenzahn, Wurzelgemüse (Rüben, Radieschen, Radieschen), Gurken.
    • Vollständig von der Diät ausgeschlossen sind industriell zubereitete Gerichte und Halbfabrikate.
    • Bewegen Sie sich mehr (Laufen, Radfahren, Schwimmen usw.), da die Niere kontraindiziert stagniert. Während der sitzenden Arbeit verschlechtert sich die Durchblutung, das Blut stagniert, die Filtration wird schwieriger und der Phosphor-Calcium-Stoffwechsel wird gestört. Daher ist es notwendig, regelmäßig Pausen einzulegen, um sich körperlich zu betätigen.
    • Entleeren Sie häufiger die Blase, da die Wahrscheinlichkeit von Sand- und Steinniederschlägen steigt, wenn der Urin stagniert.

    Beispielmenü für den Tag

    Frühstück

    Reisbrei in halber Milch,

    2 Eier "in der Tüte"

    Zweites Frühstück

    Ein großer Apfel oder ein Glas Apfelsaft,

    Salat aus Paprika, Gurken und Erbsen,

    Fadennudelsuppe

    gekochter Fisch mit Kartoffelpüree,

    Kompott aus frischen Äpfeln.

    Gekochtes Hähnchenfilet,

    Blumenkohl in Paniermehl gebraten

    Frühstück

    Omelett aus zwei Eiern,

    Käse-Sandwich

    Zweites Frühstück

    Geschredderter Karottensalat oder ein Glas Karottensaft

    Cracker oder Kekse (Kekse).

    Gurkensalat mit Dill, Petersilie und Sauerrahm,

    Pilz- oder Steinpilzsuppe,

    gekochtes Huhn mit Reis,

    Kompott aus getrockneten Früchten oder Beeren.

    Quarkquark mit saurer Sahne,

    Geschmorte Kürbismarmelade

    Frühstück

    Hirsebrei mit Pflanzenöl,

    schwacher Kaffee (ohne Milch oder mit Sojamilchersatz) oder Kräutertee.

    Zweites Frühstück

    4-5 Aprikosen, getrocknete Aprikosen oder Pflaumen,

    ein glas kürbissaft.

    Kürbissalat mit Honig und Zitrone,

    Geschmorte Champignons mit Kartoffeln

    Gekochter Rosenkohl,

    Die Grundregeln einer Diät mit Nierensteinen

    Die Ziele einer Urolithiasisdiät sind:

    • Normalisierung des Stoffwechsels von Nährstoffen, insbesondere Purinen;
    • die Verschiebung der Urinreaktion auf die alkalische oder saure Seite, abhängig von der Zusammensetzung der Steine, um die Ausfällung von Salzen und deren Entfernung aus dem Körper zu verhindern;
    • Korrektur des Darms und die Normalisierung des Gewichts.

    Die Ernährung ist physiologisch vollständig mit einer gewissen Einschränkung von tierischem Eiweiß und feuerfesten Fetten.

    Gemäß der Pevsner-Klassifikation entspricht eine Diät mit Nierensteinen der Behandlungstabelle Nr. 6. Gemäß der Anordnung des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation ist in Einrichtungen zur Behandlung und Prophylaxe die Tabelle Nr. 6 in der Grunddiät enthalten.

    Täglicher Nährstoffgehalt:

    • Proteine ​​- 70-80 g, von denen 50% tierische Proteine ​​sind;
    • Fette - 80-90 g, davon bis zu 30% pflanzliche Fette;
    • Kohlenhydrate - 350-400 g, Zucker - nicht mehr als 80 g.

    Der Energiewert der Diät beträgt 2170-2400 Kalorien pro Tag.

    Diät mit Nierensteinen. Grundprinzipien:

    • Power-Modus;
      Essen sollte bis zu 4-5 mal täglich in kleinen Portionen eingenommen werden, dies reduziert die Belastung des Verdauungstrakts, normalisiert die Darmmotilität und das Gewicht (insbesondere bei Fettleibigkeit). Sowohl Überessen als auch Verhungern sind nicht erlaubt, da in solchen Fällen der Gehalt an Harnsäure und anderen Substanzen, die zur Bildung von Steinen führen, zunimmt. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens drei Stunden vor dem Schlafengehen sein.
    • kulinarische Verarbeitung;
      Alle Arten von Kochartikeln sind erlaubt, außer Braten. Fleisch-, Fisch- und Geflügelprodukte werden vor dem Kochen zuerst gekocht, da etwa die Hälfte der Purine daraus zu Brühe (Extrakt) wird. Das Essen ist zerkleinert, aber nicht zu klein oder wird in einem Stück serviert (Fleisch - nicht mehr als 150 g, Fisch - nicht mehr als 170 g). Fleisch und Fisch werden nicht öfter als 2-3 mal pro Woche in die Nahrung aufgenommen.
    • Lebensmitteltemperatur;
      Die Lebensmitteltemperatur ist normal: 15-60 Grad Celsius.
    • Salz und Flüssigkeit;
      Bei Nierensteinen ist der Verzehr von Speisesalz auf 5 g pro Tag zu begrenzen. Ein Überschuss an Salz führt zur Bildung von Steinen und erhöht den Blutdruck. In Ermangelung anderer Gründe für die Begrenzung der Flüssigkeitsaufnahme sollte das Volumen mindestens 2 Liter pro Tag betragen. Es wird empfohlen, gekochtes Wasser, Brackwasser, Gemüse- und Fruchtsäfte, Abkochungen von Heilkräutern. Die Verwendung großer Flüssigkeitsmengen verringert die Urinkonzentration und entfernt Salz aus dem Körper.
    • Alkohol;
      Der Empfang von alkoholischen Getränken mit Nierensteinen ist ausgeschlossen. Erstens provozieren Geister einen Krampf der Harnleiter, stagnierenden Urin in den Nieren und einen schmerzhaften Anfall. Zweitens erhöht Ethylalkohol die Urinkonzentration und die Ausfällung von Salzen.
    • Gewicht;
      Nicht weniger wichtiges Prinzip einer Diät mit Nierensteinen ist die Normalisierung des Gewichts. Bei übermäßigem und erhöhtem Verzehr kalorienreicher Lebensmittel (einfache Kohlenhydrate und tierische Fette) im Blut steigt der Harnsäurespiegel, der sich in den Nieren ablagert. Es wird empfohlen, einmal pro Woche Fastentage (Hüttenkäse, Kefir) abzuhalten.

    Verbotene Produkte

    Die Liste der verbotenen Lebensmittel für Nierensteine ​​umfasst vor allem solche, die eine große Menge Purine enthalten: Eiweißnahrungsmittel tierischen Ursprungs und feuerfeste Fette. Ausgeschlossen sind Gemüse und Früchte mit einem hohen Gehalt an Oxalsäure, die zur Bildung von Oxalatsteinen führt. Begrenzen Sie den Verzehr von vitamin C-reichen Lebensmitteln, da deren große Menge den Gehalt an Oxalsäure erhöht. Mit dem gleichen Zweck in der Ernährung reduzieren Sie die Anzahl der Gerichte, die Gelatine enthalten. Starker Tee und Kaffee verletzen den Calcium-Phosphor-Stoffwechsel und sind daher ebenfalls ausgeschlossen.

    Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

    • Backwaren, Kuchen und feine Backwaren mit Sahne, frisches Brot aus hochwertigem Mehl (leicht verdauliche Kohlenhydrate);
    • Fleisch-, Fisch-, Geflügel- und Pilzbrühen, Suppen daraus;
    • fetthaltiges Fleisch und Fisch: Makrelen, Lachs, Wels, Hering;
    • Haut von einem Vogel;
    • Meeresfrüchte;
    • junges Fleisch (eine große Anzahl von Purinen), Fleisch- und Fischkonserven;
    • Würste und Würstchen;
    • Gelees, Aspik, Gelees;
    • Hülsenfrüchte, Sauerampfer und Spinat, Rhabarber, Rüben, Auberginen begrenzt;
    • saure Beeren: Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren;
    • Zitrusfrüchte begrenzt;
    • Salziger und scharfer Käse;
    • Essiggurken und Essiggurken;
    • geräuchertes Fleisch, Corned Beef;
    • Kakao, Schokolade, starker Tee und Kaffee;
    • Innereien (verstecktes Fett und Purine): Nieren, Leber, Gehirn, Zunge;
    • Rind- und Hammelfett, Schmalz, Margarine, Speiseöl;
    • würzige Snacks und Gewürze: Pfeffer, Meerrettich, Senf;
    • Eier, vor allem Eigelb.

    Zulässige Produkte

    In der medizinischen Ernährung für Nierensteine ​​sollten Produkte enthalten sein, die den Urin alkalisieren (mit Ausnahme von Fällen, in denen der Patient Phosphaturie hat und eine „Verschiebung“ auf die saure Seite notwendig ist). Dazu gehören Obst und Gemüse, Milchprodukte.

    Dargestellt ist der Verzehr von Magnesium enthaltenden Lebensmitteln, Vitaminen der Gruppe B, die Oxalate und Urate entfernen. Es ist notwendig, die Menge an Vitamin A-reichen Nahrungsmitteln zu erhöhen, was für die Regeneration des Epithels der Schleimhäute und der Harnwege wichtig ist.

    Niedrig mineralisiertes Wasser und Kräuterkochen haben entzündungshemmende Eigenschaften. Erhöht der Verbrauch von Pflanzenölen als Ersatz für tierische Fette und Pflanzenfasern, was die Ablagerung von Salzen und Gewichtszunahme verhindert, normalisiert die motorische Funktion des Darms.

    Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

    • Brot aus Mehl 1 und 2 der Sorten Vollkorn oder Kleie (Quelle für B-Vitamine);
    • frische Gemüsesalate;
    • eingeweichtes und eingelegtes Gemüse;
    • Getreide gemäßigt;
    • Nudeln mäßig;
    • süße Beeren und Früchte, Wassermelonen, Birnen, Äpfel, Pflaumen, Trauben (Oxalate entfernen);
    • Kartoffeln, Kürbisse, Zucchini, Karotten, Tomaten und anderes Gemüse;
    • mageres Fleisch und Geflügel: Huhn, Pute, Rindfleisch;
    • fettarme Fischsorten: Kabeljau, Pollock;
    • Milch, Hüttenkäse, fermentierte Milchprodukte;
    • nicht scharfer und ungesalzener Käse;
    • Eier in jeglicher Form, Eigelb beschränkt;
    • getrocknete Früchte (Kaliumquelle);
    • Gemüse-, Milch-, Tomatensaucen;
    • Marmelade, Honig, Marshmallow, Baiser, Marmelade;
    • schwacher Tee oder Kaffee mit Milch oder Zitrone, ein Sud aus Weizen und Haferflocken, Bärentrauben, Maisnarben;
    • Pflanzenöl, Butter ist begrenzt.

    Die Notwendigkeit einer Diät

    Die Einhaltung der Grundsätze der therapeutischen Ernährung bei Nierensteinen ist äußerst wichtig, da:

    • trägt zur Verhinderung der Bildung neuer Steine ​​bei;
    • löst vorhandene Steine ​​auf;
    • Entfernt Steine ​​in Form von Ausfällungen von Salzen und kleinen Nierenformationen.

    Darüber hinaus ist eine Diät zur Urolithiasis nützlich zur Gewichtsreduktion, normalisiert den Verdauungstrakt und das Herz-Kreislauf-System. Wenn ein Patient mit Nierensteinen an einer therapeutischen Ernährung festhält, ist das Risiko von entzündlichen Erkrankungen des Harnsystems verringert.

    Was ist Urolithiasis?

    Die Pathologie des Stoffwechsels, die durch das Vorhandensein von Steinen in Nieren und Harnwegen gekennzeichnet ist, ist die Urolithiasis. Die Urolithiasis ist mit der Bildung von Salzsteinen (Harnsäure, Oxalat, Phosphat) in den Harnorganen, hauptsächlich in den Nieren, verbunden.

    Ursachen: Stoffwechselstörungen, schlechte Ernährung, Überernährung, Vitamin A-Mangel und Vitamin D-Überschuss, ansteckende und andere Erkrankungen des Ausscheidungssystems.

    Die Bildung von Harnsteinen ist bei Männern häufiger als bei Frauen. Normalerweise entwickelt sich die Krankheit bei Menschen im jungen und mittleren Alter. Die Ursachen für die Bildung von Harnsteinen sind eine Verletzung des Wasser-Salz-Stoffwechsels der Funktion der endokrinen Drüsen, eine Verletzung des Urinabflusses, eine Infektion der Nieren und der Harnwege. Die Größe der Steine ​​kann unterschiedlich sein - von einem Sandkorn bis zur Größe einer Orange.

    Steine ​​können aus Salzen von Harnsäure, Oxalsäure und Phosphorsäure gebildet werden. Abhängig von der Art der Steine ​​und dem Krankheitsverlauf ist eine spezielle Behandlung vorgeschrieben. Es gibt drei Haupttypen von Steinen:

    • Urate (aus Harnsäuresalzen)
    • Oxalate (der Oxalsäure)
    • Phosphate (der Phosphorsäure)

    In jedem Fall sollten Lebensmittel für die Urolithiasis darauf abzielen, Lebensmittel, die zur Bildung von Steinen beitragen, aus der Ernährung zu streichen.

    Da Nierensteine ​​einen anderen Ursprung haben können, kann eine Diät mit Nierensteinen einen anderen Satz von Produkten enthalten. Sie werden streng individuell ausgewählt.

    Nierensteindiät

    Diäten basieren auf den Eigenschaften des Stoffwechsels, der chemischen Zusammensetzung von Steinen und der Reaktion des Urins.

    Allgemeine Prinzipien der Diät-Therapie:

    • Einschränkung von Nährstoffen, aus denen sich Sedimente oder Steine ​​im Harntrakt bilden;
    • die Änderung aufgrund der Art der Nahrungsmittelreaktion des Urins (Urin-pH) auf der sauren oder alkalischen Seite, um einen Verlust zu verhindern und den Salzniederschlag besser aufzulösen;
    • Reichlich Flüssigkeitsaufnahme, um Salze aus den Harnwegen zu entfernen.

    In den Rationen, hauptsächlich mit Uraturie und Phosphaturie, sind bestimmte Produktgruppen begrenzt oder erhöht. Dies macht es schwierig, die Bedürfnisse des Organismus in allen Nährstoffen sicherzustellen, und die resultierende Monotonie der Urinreaktion kann zur Bildung von Salzen einer anderen Zusammensetzung beitragen.

    Eine Diät gegen Urolithiasis wird verschrieben, um die Nieren schonend zu ernähren und verschiedene Stoffwechselprodukte aus dem Körper zu eliminieren. Die Einhaltung der Diät bildet eine Ausnahme von der Diät für Produkte, die Purine, Oxalsäure, eine Begrenzung der Salzaufnahme, eine Erhöhung der Menge an freier Flüssigkeit (sofern keine Kontraindikationen vorliegen) und alkalisierende Lebensmittel (Gemüse und Obst, Milchprodukte) enthalten. Darüber hinaus verringert die Ernährung den Verbrauch von Proteinen und Fetten. Achten Sie darauf, Fleisch, Fisch und Geflügel zu kochen. Die kulinarische Verarbeitung von Lebensmitteln und die Lebensmitteltemperatur sind normal. Während des Kochens verbleibt die Hälfte der enthaltenen Purine in der Brühe. Verwenden Sie daher keine Brühen für Lebensmittel. Nach dem Kochen können Geflügel, Fisch und Fleisch für die Zubereitung einer Vielzahl von Gerichten (gebratene, gedämpfte, gebackene), gehackte Produkte verwendet werden. Fleisch und Fisch können in ungefähr gleichen Mengen kombiniert werden. Gerichte aus diesen Produkten sollten nicht öfter als 2-3 mal pro Woche in die Ernährung aufgenommen werden. Eine Portion Fleisch sollte 150 g nicht überschreiten, Fisch - 17 g. Diät - 5 mal am Tag. Anstelle eines Nachmittagsimbisses werden die Hüften empfohlen.

    Die chemische Zusammensetzung therapeutischer Diäten

    - 70 g Proteine, von denen 50% tierischen Ursprungs und hauptsächlich Milchprodukte sind;

    - 80 g Fett, davon 30% pflanzlich;

    - 350-400 g Kohlenhydrate, davon 80 g Zucker;

    - 1,5–2 l und mehr Flüssigkeiten.

    Der Energiewert dieser Diät beträgt 2400-2600 Kalorien.

    Fleisch, Geflügel, Fisch sind austauschbar. Milch - 0,5 l, Fleisch - 120 g, ungesalzener Käse - 30 g, ein Ei, 6 Stück Brot, eine halbe Tasse Müsli, 1 Portion Kartoffeln, 3 oder mehr Portionen Gemüse, Obst und Säfte (optional), Zucker oder Marmelade weniger als 4 Teelöffel, Butter - weniger als 2 Teelöffel, wahlweise schwacher Tee, Kaffee.

    Produkte

    Brot, Mehlprodukte

    Es wird empfohlen, Weizen- und Roggenbrot aus Mehl der ersten und zweiten Klasse sowie verschiedenen Backwaren zu verzehren, auch unter Zusatz von gemahlener Kleie.

    Der Verbrauch von Backwaren ist begrenzt.

    Vegetarische Suppen sind erlaubt: Borschtsch, Kohlsuppe, Gemüsesuppe, Müslisuppe, kalte Suppe, Milchfruchtsuppe.

    Verbotene Suppen in Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühe unter Beigabe von Sauerampfer, Spinat und Hülsenfrüchten.

    Fleisch, Geflügel, Fisch

    Medizinische Ernährung ermöglichte den Verzehr von fettarmen Arten und Sorten. Maximal 3 mal pro Woche können Sie 150 g gekochtes Fleisch oder 160-170 g gekochten Fisch essen. Mit gekochtem Fleisch, Geflügel und Fisch können gedünstete, gebratene und gebackene Gerichte sowie Gerichte mit Schnitzelmasse zubereitet werden. Die Kombination von Fleisch und Fisch in gleichen Mengen ist zulässig.

    Nieren, Leber, Gehirn, Zunge, Fleisch von jungen Vögeln und Tieren, Würste, Räucherware, gesalzener Fisch, Fisch- und Fleischkonserven, Kaviar dürfen nicht gegessen werden.

    Sie können Milch, Sauermilchgetränke, Sauerrahm, Quark und Quark, Käse essen.

    Verbotener gesalzener Käse.

    Pro Tag darf ein Ei verwendet werden, das auf irgendeine Weise gekocht wurde. Es ist besser, Hühnchen- oder Wachteleier zu essen.

    Sie können jedes Essen in Maßen essen.

    Hülsenfrüchte sind verboten.

    Empfohlene Verwendung in hohen Mengen, roh und in irgendeiner Weise gekocht. Kartoffelgerichte sind erlaubt.

    Pilze, frische Hülsenfrüchte, Spinat, Rhabarber, Sauerampfer, Blumenkohl, Portulak dürfen nicht gegessen werden. Die Menge an gesalzenem und eingelegtem Gemüse ist begrenzt.

    Die therapeutische Diät empfiehlt Salate aus frischem oder fermentiertem Gemüse, Obstsalat, Vinaigrette, Gemüsekaviar (Kürbis, Aubergine).

    Salzige Snacks, Räuchergeschirr, Konserven, Fischkaviar sind verboten.

    Wir empfehlen eine erhöhte Menge an Früchten und Beeren, frisch und auf jede Weise gekocht. Dürfen getrocknete Früchte, Milchcremes und Gelee, Marmelade, Marshmallow, andere Süßigkeiten als Schokolade, Marmelade, Honig und Baiser verwenden.

    Essen Sie keine Schokolade, Feigen, Himbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren.

    Saucen und Gewürze

    Zulässige Saucen auf Gemüsebrühe, Tomatensauce, Sauerrahm, Milchsaucen. Die Verwendung von Zitronensäure, Vanille, Zimt, Lorbeer, Dill und Petersilie ist erlaubt.

    Verbotene Saucen in Fleisch-, Fisch- oder Pilzbrühe. Verwenden Sie keinen Pfeffer, Senf oder Meerrettich.

    Sie können Tee mit Zitrone trinken, mit der Zugabe von Milch, schwachen Kaffee mit Milch, Obst- und Gemüsesäften, Fruchtgetränken, Wasser mit Säften, Kwas. Nützliche Abkochungen von Wildrose, Weizenkleie und Trockenfrüchten.

    Verbotener Kakao, starker Tee und Kaffee.

    Beispiele für Diätmenüs mit Nierensteinen:

    Frühstück: Hüttenkäse, Brot und Butter, Vinaigrette (Sauerrahmdressing), Tee mit Milch.

    Mittagessen: Rührei, Buchweizenbrei, Säfte.

    Mittagessen: Suppe (vegetarisch) mit gerösteten Wurzeln mit saurer Sahne, Bratkartoffeln, Sauerkraut, paniertem Fleisch, Obstkompott.

    Abendessen: Gemüsebratlinge, Quark, Nudelauflauf, Gelee.

    Für die Nacht: Milch mit einem Brötchen.

    Trinken Sie auf nüchternen Magen Brühe Hüften (100 ml) oder erhitztem Mineralwasser.

    Erstes Frühstück: Haferflocken mit Milch (flüssig) 150 g, Milch 200 g

    Zweites Frühstück: Traubensaft (200 ml).

    Mittagessen: pürierte Gemüsesuppe (150 ml), Milchgelee (180 ml).

    Teezeit: ein Glas Karottensaft.

    Abendessen: Reisbrei mit Milch (flüssig) 150 g, Obstkompott (180 g).

    Abends ein Glas Kefir.

    Für die Nacht: eine Tasse ungesüßten Tee mit Milch verdünnt.

    Erstes Frühstück: Gemüsesalat mit Butter, weichgekochtem Ei, Weizen-Getreide-Apfel und Karottenpudding, Tee.

    Das zweite Frühstück: Heckenrose-Infusion.

    Mittagessen: Milchsuppe mit Fadennudeln, Kartoffelburger, Gelee.

    Abendessen: Kohlrouladen mit Gemüse und Reis, Tee mit gebackenen Käsekuchen.

    Schlafenszeit: eine Abkochung von Weizenkleie.

    Erstes Frühstück: schwacher Kaffee-, Apfel- und Rübensalat mit saurer Sahne.

    Zweites Frühstück: frisches Obst, Rührei mit Tomaten.

    Mittagessen: Gemüseeintopf mit gekochtem Rindfleisch, Okroschka, Tee mit Zitrone.

    Mittagessen: Beerenkompott.

    Abendessen: Salat mit frischem Gemüse aus Kartoffeln, Kohlauflauf mit Sauerrahmsauce, Tee mit Milch.

    Nachts: Weizenkleie kochen, abseihen. Trinken Sie ein halbes Glas.

    Erstes Frühstück: Brühe Hüften, Rübensalat mit Pflaumen.

    Zweites Frühstück: schwacher Kaffee, weichgekochtes Ei.

    Mittagessen: Makkaroni mit Käse, Milch-Haferflockensuppe, Karottenkoteletts mit saurer Sahne, Tee (Zitrone ist nicht verboten).

    Teezeit: ein Glas Fruchtsaft.

    Abendessen: Pflaumen, im Ofen mit Hüttenkäse gebacken, Knödel mit Hüttenkäse, Hagebutten-Abkochung.

    Empfehlenswert ist ein einfacher Fastentag mit Hüttenkäse: 5 mal täglich je 100 g.

    Erstes Frühstück: Vinaigrette mit Butter, Haferflockenmilch, Kaffee mit Milch.

    Zweites Frühstück: Beerenkompott, Omelett mit Äpfeln.

    Mittagessen: Rindfleisch-Stroganoff (gekocht), Rote-Bete-Suppe, gedünsteter Kohl, Fruchtgelee.

    Teezeit: Obst (frisch).

    Abendessen: Käsebruch, mit Reis und Äpfeln gefüllte Rüben, Hagebuttenbrühe.

    Diät für Oxalat-Nierensteine

    Es gibt eine starke Ausscheidung von Oxalsäure in die Nieren, was bedeutet, dass der Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Oxalsäure sind, eingeschränkt werden muss: Milch, Salat, Orangen, Spinat, Kartoffeln, Sauerampfer. Zusätzlich sollten 2 g Magnesiumcarbonat täglich eingenommen werden, da Magnesium Oxalsäuresalze in verschiedenen Teilen des Darms bindet.

    Der Patient sollte die Verwendung von Kakaoprodukten sowie starkem Tee, Salatblättern, schwarzen Johannisbeeren, Milchprodukten in Form von Hüttenkäse, Käse und Milch, Erdbeeren, Zitrusfrüchten, Nüssen einschränken.

    Wenn Kalziumoxalat-Steine ​​Salat, Sauerampfer, Spinat ausschließen müssen, reduzieren Sie den Verzehr von Karotten, Kartoffeln, Milchprodukten, Käse, Schokolade, schwarzen Johannisbeeren, Erdbeeren, starkem Tee und Kakao.

    Es ist verboten, geräuchertes Fleisch, Fisch- und Fleischkonserven, Gelees, Fisch- und Fleischbrühen, innere Organe, Hühner, Kalb- und Fettfleisch, Bratkartoffeln zu verzehren. Es ist notwendig, die Aufnahme von Vitamin C zu reduzieren, damit Sie sich nicht mit Zitrusfrüchten mitreißen lassen. Obst, Gemüse und Gemüse sollten nicht verzehrt werden - Rettich, Rosenkohl und Rotkohl, Rüben, Spargel, Petersilie. Sie können nicht essen - Pfeffer, Rhabarber, Salat, Sauerampfer, Spinat. Grüne Bohnen, Sellerie, rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Pflaumen, Preiselbeeren. Von den Getränken - Kaffee, Brot Kwas, starker Tee, Kakao und Tomatensaft.

    Es ist erlaubt, Weißkohl und Blumenkohl, Obstsuppen und Gemüsebrühe, Brot, gekochten Fisch und Fleisch zu essen. Sowie Obst- und Beerensäfte, gemischte Beeren und Früchte, Äpfel, Wassermelonen, Salzkartoffeln, Gurken und Rüben. Mit Kalziumsteinen müssen Kranke fermentierte Milch und Milchprodukte (Joghurt, Käse, Milch) in ihrer Ernährung reduzieren.

    Wenn Oxalat empfohlen wird, Essentuki Nummer 20, Naphtha, Sairme zu trinken.

    Als Oxalsteine ​​solche Gebühren empfahlen: Immortelle Blüten, Berberitze, Holunderbeere, Preiselbeerblätter, Krappfarbstoffwurzel, Heidegras, Grasklee, Mutterkrautgras; Blätter von Wintergrün, Bärentraube, Pfefferminze, Teebüschen, Budrygras, Gryzhnika, Maisseide, Kornblumenblüten; Johanniskrautkräuter, Agrimony, Rue, Pfefferminze, Berberitzenfrüchte, Dill, Krappfarbstoffwurzeln, Labkraut; Immortelle Blüten, schwarzer Holunder, blaue Kornblume, Budra Gras, Heidekraut, wintergrüne Blätter, Bärentraube, Rhizom; Berberitzenfrüchte, Preiselbeerblätter, verrückte Farbstoffwurzeln, Kleegras, Johanniskrautgras, Mutterkrautgras, Gryzhnikagras, Traubenkraut und Rübe; Grasbuchstabe, Yakortsev kriechend, Labkraut, Steward-Wurzeln, Klette, Hirschkopf, Triebe mit Blaubeerblättern, Fenchelfrüchte, Rhizom-Chicorée.

    Die Kosten betragen zwei Monate und die Pausen für die Verwendung einzelner Pflanzen: Krappfarbstoffwurzel, Blüten von Berberitzen, blaue Kornblumenblüten, Maisschande, Blätter von Preiselbeere oder Bärentraube, gryzhnika glattes Gras.

    Diät für Urat-Nierensteine

    Es wird nicht empfohlen, eiweißreiche Lebensmittel sowie Alkohol und Kaffee zu verwenden. Bevorzugen Sie beim Kochen nicht frittierte und nicht scharfe Gerichte.

    Begrenzen Sie Lebensmittel, die die Bildung von Harnsäure im Körper fördern. Dies sind Gehirne, Fleischbrühen, Leber, Nieren. Bei der Ernährung sollte auf pflanzliche Fette, Fleisch und Fisch geachtet werden. Es ist notwendig, frisch zubereitete Lösungen von Citrat zu nehmen, sie verhindern das Kristallisieren der Salze und lösen das Harnsäuresalz. Bei Nierensteinen kann man keinen Grapefruitsaft essen.

    Sie können keine Lebensmittel essen, die reich an Purinen sind:

    • Snacks aus der Dose (Hering, Sprotte, Sprotten, Dorschleber, Sardinen), Fleisch- und Fischbrühe.
    • Die inneren Organe der Tiere (Herz, Niere, Euter, Zunge, Gehirn, Leber) schränken Fleisch und Fisch ein.
    • Eingelegtes und geräuchertes Fleisch, Gewürze, scharfe Suppen, Knochensud. Auch Gelees, Fleischsuppen, Pasteten, Leberwurst.
    • Produkte aus Gemüse und Gemüse - Rosenkohl, Sojabohnen, Bohnen, Sauerampfer, Spinat, Spargel und Sellerie, Grapefruit, Blumenkohl.

    Darf Produkte mit alkalischen Eigenschaften verwenden - Brot mit Ausnahme von Gebäck, Eiern, Getreidegerichten und Nudeln, Hüttenkäse, Käse, Milchprodukten und Milch, Gemüse und Butter. Es ist auch erlaubt zu essen - Beeren, Obst, Gemüse. Gemüse: Gurken, Kürbis, Karotten, Weißkohl. Um die Konzentration der Harnsäuresalze zu verringern, müssen Sie bis zu 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Frischer Zitronensaft enthält viel Citrat, es wird empfohlen zu trinken.

    Mit Uratsteinen trinken Sie am besten alkalisches Mineralwasser: Essentuki Nr. 4 und Nr. 17, Smirnovskaya, Slavyanovskaya, Borzhomi, Jermuk.

    Wenn uratnyh Steine ​​solche Gebühren empfohlen: Birken- und Walderdbeerblätter, schwarze Holunderblüten, Leinsamen, Petersiliengras, Hagebuttenfrüchte; Maisnarben, Walderdbeere, ganze Pflanze, Preiselbeerblätter, grobes Kraut, Petersilienwurzel, Teeknospen, Calamus Rhizom; Früchte von Wacholder, Berberitze, Fenchel, Süßholzwurzel, Weizengras, Stalnikwurzel, Grashirtenbeutel; Pfefferminzblätter, Preiselbeeren, Gewürzkräuter, Potentillagans, Petersilie, Kümmel, Eberesche, Haferflocken; Anisfrüchte, Birken- und Walderdbeerenblätter, Kleegras, Mutterkraut, Schachtelhalm, Ammyröschen, Leinsamen, blaue Kornblume; Birkenblätter, Uhren, Preiselbeeren, Koriander, Dill, Nierensprossen, wilder Rosmarin, Haferstroh, grüner Nierentee, wilder Rosmarin, Pfefferminzgras und Gänsehautkräuter.

    Diese Gebühren werden für zwei Monate erhoben, in Pausen können Sie einzelne Pflanzen verwenden: Stigma von Mais, Stelzenwurzeln, Petersilie, Sellerie, Spargel.

    Nach dem Buch I. Vecherskaya "100 Rezepte für Urolithiasis."

    Das System der Ausscheidungsorgane, seine Struktur und Funktion.

    Urin wird nicht aus der Blase ausgeschieden.